Dt. Indiana Jones Fan Forum Summit 2019



#1 25.01.2019, 10:54
gretahermann Abwesend
Mitglied

Beiträge: 1
Dabei seit: 23.01.2019
Wohnort: -

Betreff: Infos zur Schwangerschaft
Hallo zusammen,
meine Schwester überlegt sich jetzt schon eine ganze Weile, ob sie mit ihrem Mann ein Kind bekommen sollte. Sie ist Ende 20 und ihr Mann Anfang 30. Das Alter würde auf jeden Fall passen und beide haben ein ziemlich sicheres Einkommen. Momentan wohnen sie am Stadtrand in einer kleinen Wohnung mit Garten, was ja auch perfekt wäre für ein kleines Kind. Ich denke, dass besonders sie sich zu viele Gedanken drüber macht. Meine Schwester ist eher der Typ, der sich immer auf alles optimal vorbereiten möchte, während ihr Mann eher spontan ist. Habt ihr Vorschläge, wo sie sich da am besten informieren kann? Solche Ratgeberbücher mag sie nämlich nicht sonderlich, weil alles so unpersönlich ist.
 

#2 25.01.2019, 14:05
Kayley Abwesend
Mitglied

Avatar von Kayley

Beiträge: 363
Dabei seit: 25.09.2015
Wohnort: -

Betreff: Re: Infos zur Schwangerschaft
Ich glaube, das ist wirklich mal ein Thema, das hier noch nicht besprochen wurde. Mag an der "Zielgruppe" liegen ;).

Mein Tip: wenn beide sich ein Baby wünschen, sollen sie eines bekommen! Warten auf den richtigen Zeitpunkt heißt warten auf Godot. Stimmt das Umfeld? Würde das Baby mit Liebe und Geborgenheit in der Familie aufgenommen? Dann los. Mehr braucht es nicht.
Achso, und als kleine Anmerkung: Fast niemand wird direkt schwanger, viele versuchen es monate- und jahrelang. Und wenn es soweit ist, hat man immernoch 9 Monate Zeit zur Vorbereitung.
"X" never, ever marks the spot.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.01.2019, 14:05 von Kayley.  

#3 25.01.2019, 18:33
Lacombe Abwesend
Mitglied

Avatar von Lacombe

Beiträge: 418
Dabei seit: 09.05.2009
Wohnort: Saarland

Betreff: Re: Infos zur Schwangerschaft
Ich kann nur sagen, dass man etwas Großes an sich vorbeigehen läßt, wenn man keine Kinder hat. Ich selbst habe zwei und es ist wohl überflüssig zu sagen, dass ich es keine Sekunde bereue. Klar, es ist eine Menge Arbeit, aber dafür auch unzählige unbezahlbare Momente, die man auf andere Art niemals haben kann. In diesem Sinne: nichts wie drauf los!
 

#4 30.01.2019, 01:03
Norman Abwesend
Mitglied

Avatar von Norman

Beiträge: 2.389
Dabei seit: 06.02.2008
Wohnort: Mainz

Betreff: Re: Infos zur Schwangerschaft
Ich bin vor drei Wochen zum zweiten Mal Papa geworden.
Die kleine Greta gibt mir einen weiteren Grund morgens aufzustehen. Der große Kerl, den manche von euch kennengelernt haben, ist jetzt zwei Jahre alt und ein fabelhafter, liebevoller großer Bruder.
Ich kann leider nicht verstehen, wieso meine Generation so von ihren Vorstellungen von Selbstverwirklichung vereinnahmt ist, dass sie keinen Platz mehr für die Zukunft haben.
Wir sind nicht unsterblich, wozu machen wir überhaupt irgendetwas, wenn nicht für die nächste Generation?
Ohne Kinder nimmt man nicht am Leben teil, man ist die Sackgasse.

Alle die die Ausrüstung in biologischer, sozialer Hinsicht haben, sollten für den Arterhalt sorgen.

Wenn man es nur finanziell betrachtet, hätten wir nicht zwei Kinder bekommen dürfen, ich war bis vor Kurzem im Studium und studiere, wenn möglich, auch noch weiter.
Man muss Abstriche machen, sicherlich fliegen wir so bald nicht für einen Trip nach Australien oder so.

Wenn deine Tochter zum ersten Mal in deine Augen schaut und dann seelenruhig einschläft, weil sie geborgen ist und du sie liebst, werden alle Fragen und Überlegungen hinfällig.
Norman Eschenfelder
Schemes heru nefer s:mech mech*
*altägyptisch für:
Folge den schönen Tagen und vergiss die Sorgen!
 

#5 30.01.2019, 13:51
Hermi Abwesend
Mitglied

Beiträge: 10
Dabei seit: 13.04.2018
Wohnort: -

Betreff: Re: Infos zur Schwangerschaft
Herzlichen Glückwunsch! Cooler Smiley Genießt die Zeit mit Eurem zweiten Wonneproppen! Ich kann dir nur zustimmen, Kinder sind das eigene Unsterblichkeitsversprechen und die Säulen unserer Gesellschaft. Daher kann ich es nicht verstehen, wieso so wenig für Familien bzw. für Familien mit Kinderwunsch getan wird. Wir stehen hierzulande zwar nicht völlig schlecht da, aber bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der Betreuung der Kinder und deren Bildung später haben wir doch keine weiteren Vorstöße geschafft.

Ich bin 2017 Papa geworden und es hat echt vieles in meinem Leben und in dem Leben meiner Freundin verändert. Wir sind gefühlt 24/7 für den Kleinen da, seit er das Licht der Welt erblickt hat. Obwohl es echt stressige Tage gibt, fühlen wir uns durch den Kleinen nun mehr als eine Familie. Nun ist der Bursche bald zwei und wir fragen uns, wie wir das geschafft haben Grinsender Smiley
Dennoch kann ich nicht zu einem Kind raten - das ist eine private Entscheidung, die vor allem auch die Frau zu treffen hat. Sie muss die meisten Abstriche machen schon während der Schwangerschaft und sofern sie den Großteil der Betreuung dann übernimmt. Welche Beweggründe auch hinter der Nachwuchsplanung stecken mögen, es sollten welche sein, die den eigenen Standpunkt festigen. Wer das Gefühl hat, es passt einfach nicht, sollte es vielleicht lassen... einfach weil es sich auf den Umgang mit dem Kind auswirken könnte, wenn zu viele Zweifel bestehen. Mann und Frau müssen wollen, wenn nur einer nicht mit am Strang zieht, sind das keine guten Voraussetzungen für die Elternschaft.

Zitat von "Norman":
Wenn man es nur finanziell betrachtet, hätten wir nicht zwei Kinder bekommen dürfen, ich war bis vor Kurzem im Studium und studiere, wenn möglich, auch noch weiter.
Man muss Abstriche machen, sicherlich fliegen wir so bald nicht für einen Trip nach Australien oder so.

Hehe, ja schon ein Kind kann finanziell auslasten, selbst wenn man noch halbwegs gut aufgestellt ist. Gemeint sind gar nicht mal solche Sachen wie Windeln, Kosmetik, Klamotten oder Spielsachen... (kriegt man alles auch prima gebraucht, außer Schuhe). Es sagt einem keiner vor dem Kinderkriegen, dass es z. B. eine Pflicht ist, dem Kind ein Konto bzw. irgendeine Form der Anlage zu sichern. Das erfährt man erst im Jugendamt (zumindest war es bei uns so). Wir wollten ey was ansparen für den Kleinen, aber das es verpflichtend ist, wussten wir bis dato gar nicht. Wir haben nun ein Tagesgeldkonto für den Kleinen eingerichtet und werden irgendwann später noch ein Konto eröffnen, auf dem das Taschengeld landet. Wir haben zudem unsere Absicherung überdacht und eine Risikolebensversicherung bei diesem Versicherer abgeschlossen und uns bei unseren Direkt- und Lebensversicherungen gegenseitig als Begünstigte nachtragen lassen. So kann sich der Partner mit dem Kind über Wasser halten, wenn der andere versterben sollte. Die Zukunft des Kindes und der Schutz für Notfälle ist das Teure. Vorher empfanden wir das nicht als Muss, doch seit unser Sohn da ist, gehen die Überlegungen schon in die Richtung, was passiert, wenn man plötzlich alleine dasteht? Die Wohnung ist teurer, weil größer, die Nebenkosten sind mit Kind höher, die Verpflegung kostet, mit der Schule werden weitere Anschaffungen fällig ... etc. mit dem Alter des Kindes kommen viele Kostenpunkte hinzu.
Wenn ich das nochmal so durchgehe, bewundere ich jeden, der sich für ein zweites, sogar drittes Kind entscheidet... wie machen die alle das?! Gibt es einen Bonus, von dem ich nichts weiß^^ Meine Freundin verdient wegen Teilzeit weniger als zuvor und damit ist unser Einkommen insgesamt gesunken. Sie arbeitet noch immer 35 Std, das ist kein großer Unterschied, macht sich aber in der Haushaltskasse bemerkbar. Eine Gehaltserhöhung ist erstmal nicht zu erwarten, sie wird wie eine Aussätzige behandelt seit sie aus der EZ zurück ist. Bei mir dauert es noch ne Weile bis zum nächsten Gehaltsanstieg ... Ich kann mir nicht vorstellen, wie wir das mit einem zweiten Kind wuppen sollten. Müssten überdies in eine größere Wohnung ziehen, was wieder mehr kostet ... Über Reisen denke ich gar nicht nach. Mit dem Kleinen sind allerdings heimatnahe Urlaube sowieso das beste.
Trotzdem wäre ein Geschwisterkind klasse Zwinkernder Smiley

Zitat von "Kayley":
Achso, und als kleine Anmerkung: Fast niemand wird direkt schwanger, viele versuchen es monate- und jahrelang. Und wenn es soweit ist, hat man immernoch 9 Monate Zeit zur Vorbereitung.

Jepp, deswegen haben wir einfach ohne Druck losgelegt. Meine Freundin meinte, lass es uns ein Jahr lang probieren und wenn es nicht will, lassen wir uns untersuchen, ob es gesundheitliche Probleme geben könnte. Sie hat mehrere Wochen von der Schwangerschaft nichts mitbekommen, weil sie davon ausging, dass es nicht so schnell klappen wird. Nach einem Jahr hätten wir auch nicht aufgegeben, wir hätten weiter gemacht, aber nicht nur daran gearbeitet.

VG,
Hermi
 

#6 03.03.2019, 01:34
cYb3r-PuNkA Abwesend
Mitglied

Beiträge: 1.346
Dabei seit: 21.10.2002
Wohnort: Essen

Betreff: Re: Infos zur Schwangerschaft
Zitat von Norman:
Ich bin vor drei Wochen zum zweiten Mal Papa geworden.
Die kleine Greta gibt mir einen weiteren Grund morgens aufzustehen. Der große Kerl, den manche von euch kennengelernt haben, ist jetzt zwei Jahre alt und ein fabelhafter, liebevoller großer Bruder.
Ich kann leider nicht verstehen, wieso meine Generation so von ihren Vorstellungen von Selbstverwirklichung vereinnahmt ist, dass sie keinen Platz mehr für die Zukunft haben.
Wir sind nicht unsterblich, wozu machen wir überhaupt irgendetwas, wenn nicht für die nächste Generation?
Ohne Kinder nimmt man nicht am Leben teil, man ist die Sackgasse.

Alle die die Ausrüstung in biologischer, sozialer Hinsicht haben, sollten für den Arterhalt sorgen.

Wenn man es nur finanziell betrachtet, hätten wir nicht zwei Kinder bekommen dürfen, ich war bis vor Kurzem im Studium und studiere, wenn möglich, auch noch weiter.
Man muss Abstriche machen, sicherlich fliegen wir so bald nicht für einen Trip nach Australien oder so.

Wenn deine Tochter zum ersten Mal in deine Augen schaut und dann seelenruhig einschläft, weil sie geborgen ist und du sie liebst, werden alle Fragen und Überlegungen hinfällig.

Wow, ich war lange abwesend - Ganz neue Themengebiete die nun hier angesprochen werden

Sehr gut auf den Punkt gebracht, Norman! Ich bin auch letztes Jahr Papa geworden und es gibt nichts schöneres und größeres auf dieser Welt! Sicher ist es nicht immer einfach und die eigenen Interessen und Hobbys müssen schon etwas zurückgestellt werden aber ein Kind gibt einem dafür soviel zurück - Das kann man sich gar nicht vorstellen!

Wenn man zuviel darüber nachdenkt gibt es nie den richtigen Moment um Kinder in die Welt zu setzen - nur irgendwann ist es vielleicht leider schon zu spät...
Kai
"Fliegen: Ja - Landen: Nein"
 

Seiten (1): 1


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:42.