Dt. Indiana Jones Fan Forum



#1 07.03.2018, 19:36
FloW Abwesend
Mitglied

Avatar von FloW

Beiträge: 1.296
Dabei seit: 01.08.2006
Wohnort: Rheinhessen

Betreff: Markenpotential von Indiana Jones
Aus meiner Sicht schöpft die Walt Disney Company das Markenpotential von Indiana Jones seit der Übernahme von Lucasfilm 2012 absolut ungenügend aus. Wenn man für 4 Milliarden Dollar Lucasfilm übernimmt und dann hauptsächlich Star Wars voranbringt muss man sich Kritik gefallen lassen. Seht ihr das ähnlich das Indiana Jones schlummert und kommt da überhaupt noch eine umfangreiche Weiterentwicklung der Marke?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 07.03.2018, 19:37 von FloW.  

#2 07.03.2018, 19:49
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.860
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Ich hatte seinerzeit irgendwo gelesen (die Übernahme war ja immerhin Ende 2012, also auch schon wieder ne ganze Zeit her), dass Indiana Jones für Disney beim Erwerb von Lucasfilm keine Rolle gespielt hat. Ausschlaggebend war nur Star Wars mit den Plänen für weitere Filme sowie mit dem anhängenden Lizenzgeschäft.

Einerseits ist es mir auch unverständlich, warum Disney nicht neue Star Wars- und Indy-Filme parallel in Auftrag gegeben hat, schließlich hatte Indy 4 auch reichlich Kohle eingespielt. Andererseits glaube ich (nur meine Meinung), dass Disney längerfristige Pläne mit Indy hat, und dazu gehört die Option auf ein Reboot. Mit Harrison Ford wird man in naher Zukunft keine Blockbuster mehr produzieren können, dann bleibt nur die Verjüngung.

Insgesamt finde ich aber, sind da noch eine ganze Menge Variablen im Spiel. Dazu gehört auch, dass Disney den Solo-Film eventuell auch als Testballon sieht, ob eine Umbesetzung einer ikonischen Rolle funktioniert (wobei da Star Wars drübersteht, der Film wird so oder so Geld einspielen).
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#3 07.03.2018, 20:19
Propstar Abwesend
Mitglied

Avatar von Propstar

Beiträge: 847
Dabei seit: 21.08.2007
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Vielleicht kommt ja alles zu seiner Zeit. Star Wars hat 2019 noch mal ein starkes Jahr mit Episode 9, einer Celebration und der Eröffnung von Star Wars Galaxy's Edge. Zwar sind nich TV-Projekte in Planung und auch eine neue Film-Trilogie, aber für 2020 ist bisher nichts großartiges für Star Wars angekündigt. Vielleicht läßt man hier einfach Platz für Indiana Jones, sodaß 2020 ein Indy Jahr wird und dann geht's 2021 mit Star Wars irgendwie weiter. Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten sollten, würde dann auch passen, daß es 2020 die Eröffnung eines Indiana Jones Land in Florida gibt. Man weoß es nicht.
Aber warum sollte Disney jetzt großartig für etwas Promotion machen, wenn's noch nichts gibt? ... alles zu seiner Zeit.
 

#4 07.03.2018, 20:30
Mile Abwesend
Mitglied

Avatar von Mile

Beiträge: 1.259
Dabei seit: 01.01.2013
Wohnort: S-H

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Spätestens mit dem neuen Film wird Disney auch das ganze "drumherum" (Comics, Merchandise, Spiele, Park-Attraktionen etc.) auch wieder richtig anschieben. Auch wenn Indy nur "Beifang" beim Star Wars Deal war, wird Disney garantiert nicht versäumen, auch hier einen reichlichen ROI herauszupressen.

Und natürlich steht eine Neubesetzung an. Die werden sicherlich nicht nach einem 5. Teil, der das Potential hat die Milliardenmarke zu knacken, nicht sagen »OK, lief doch gut, das wars!«
Die 20er Jahre werden ein "Indy-Jahrzehnt" werden, ich spürs' in meinem kleinen linken Zeh …
André
 

#5 07.03.2018, 22:21
Pascal Abwesend
Moderator

Avatar von Pascal

Beiträge: 5.931
Dabei seit: 04.03.2012
Wohnort: <Info auf Anfrage>

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Zudem werden die Indy-Rechte auch nicht schöecht. Darum kann man sich in Rue kümmern, wenn der Star-Wars-Hype verbrannt/ausgeliutsht/tot geritten ist. Was ist denn derweil mit den Karibik-Piraten? Von denen hört man in letzter Zeit auch nichts mehr.
Laird Dr. Pascal Ivanović Kurosawa is one of the most over-rated moderators in this forum.
aktuell page of diary in work: sign.09,page04 (No. 132 of 288)
 

#6 07.03.2018, 23:15
FloW Abwesend
Mitglied

Avatar von FloW

Beiträge: 1.296
Dabei seit: 01.08.2006
Wohnort: Rheinhessen

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Die Karibik-Piraten haben ja 2017 schon Teil 5 vorgelegt. Priorität haben jetzt in der Tat erst Mal andere Projekte bei Disney. Ist ja klar das Dauerbrenner Star Wars mannigfaltig weiter kultiviert wird. Ja Indy ist Beifang für Disney. Aber zu kostbar um ihn direkt zu servieren und zu edel um ihn weiterzuverkaufen. Der Veredelungsprozess von Indy 5 läuft und wird mit Spielberg und Ford auch gerade würdig entwickelt. Eine gut vorbereitete Staffelholzübergabe ist die Kunst. Ich wünsche mir das es einfach läuft. Alles zu seiner Zeit und gut Ding will Weile haben.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 07.03.2018, 23:21 von FloW.  

#7 08.03.2018, 11:04
Leusel Abwesend
Mitglied

Avatar von Leusel

Beiträge: 7.820
Dabei seit: 02.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Eigentlich eher komisch, wenn sie Indy zu etwas Größerem ausbauen wollen. Dann würde ich doch nicht lang mit einem fast 80-jährigen rumdrucksen, sondern das Ding halt rebooten. Bei Solo hat man ja scheinbar keine Bedenken. Und ein riesiges Unternehmen wie Disney bekommt auch bei Marvel mehrere Filme im Jahr hin. Ob da mehr dahinter steckt, bleibt wohl die Frage.
Das lausigste Mitglied des deutschen Indy Forums
 

#8 08.03.2018, 11:38
Kukulcan Abwesend
Mitglied

Avatar von Kukulcan

Beiträge: 3.828
Dabei seit: 04.03.2013
Wohnort: Köln

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Ob man bei Solo keine Bedenken hat oder ob es eher so ist, dass man es halt mal probiert, weiß man nicht. Vielleicht ist es ja auch ein Testballon für ein Indy Reboot.
 

#9 26.04.2018, 15:40
Rene Jones Abwesend
Mitglied

Beiträge: 2
Dabei seit: 26.04.2018
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Der Reboot wird ja sowieso mit Teil 5 durchgeführt. Wie FloW schon meint, die Staffelholzübergabe läuft mit dem Abschied von Ford und der Einleitung des Neuen. Ich persönlich bin aber mehr als skeptisch, dass das funktioniert. Wenn ich mich mit Wehmut an die Abenteuer des jungen Indiana Jones erinnere, kann ich mir nach wie vor nicht vorstellen, dass es jemals einen ebenbürtigen Schauspieler geben kann, der ihn ersetzt. Da hoffe ich noch eher auf einen digital auferstandenen Ford. Das wird man in 10 Jahren ohnehin nicht mehr von etwas Echtem unterscheiden können.
 

#10 26.04.2018, 15:54
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.860
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Wenn Spielberg auf seine alten Tage nicht zum eiskalten Marketingfuchs geworden ist, sollte er einen Reboot einem Disney-Schergen beim sechsten Film überlassen. Bei Spielberg vertraue ich eher darauf, dass er eine abgeschlossene Geschichte mit Harry im Mittelpunkt bringt, und dann ist gut. Lieber einen sauberen Cut. Eine Übergabe würde eh bedeuten, dass es in den 60ern / 70ern weitergeht, und daran hat Disney sicherlich kein Interesse. Die wollen bestimmt zurück zum "alten" Indy in den 30ern mit Nazis und so.
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#11 26.04.2018, 16:33
Part-Time Abwesend
Mitglied

Avatar von Part-Time

Beiträge: 309
Dabei seit: 03.12.2012
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Zitat von Aldridge:
Wenn Spielberg auf seine alten Tage nicht zum eiskalten Marketingfuchs geworden ist, sollte er einen Reboot einem Disney-Schergen beim sechsten Film überlassen. Bei Spielberg vertraue ich eher darauf, dass er eine abgeschlossene Geschichte mit Harry im Mittelpunkt bringt, und dann ist gut. Lieber einen sauberen Cut. Eine Übergabe würde eh bedeuten, dass es in den 60ern / 70ern weitergeht, und daran hat Disney sicherlich kein Interesse. Die wollen bestimmt zurück zum "alten" Indy in den 30ern mit Nazis und so.

Warum sollte es bei einer Übergabe in den 60ern / 70ern weitergehen? Ich erwarte auch eher den Reboot in Teil 5. Ich glaube nicht, dass Spielberg ein sauberer Cut so wichtig ist. Eher im Gegenteil, so kann er noch Einfluss nehmen, indem er den neuen Darsteller ertsmals inszeniert.
 

#12 26.04.2018, 16:37
Leusel Abwesend
Mitglied

Avatar von Leusel

Beiträge: 7.820
Dabei seit: 02.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Naja, am Wahrscheinlichsten ist doch, das nach dem Erfolg von "Solo" Ehrenreich eben auch den Indy-Part übernimmt. Zwinkernder Smiley Glaube nicht, das wir den Nachfolger in Teil 5 kennen lernen werden.
Das lausigste Mitglied des deutschen Indy Forums
 

#13 26.04.2018, 16:38
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.860
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Teil 5 wird in den 60ern spielen, wenn ich Spielberg richtig verstanden habe. Wenn Indy in diesem Film an einen neuen Jungspund übergibt, wird der ja nicht in der Zeit zurückreisen und in den 30ern weitermachen, oder?

Apropos Übergabe: Was sollte da überhaupt übergeben werden? Kriegt der Nachfolger dann Indys Uni-Diplom als Archäologe und den Auftrag: "Such nach verborgenen Schätzen!"?
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#14 26.04.2018, 16:40
Part-Time Abwesend
Mitglied

Avatar von Part-Time

Beiträge: 309
Dabei seit: 03.12.2012
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Ach so, direkte Übergabe wie es bei Mutt gewesen wäre. Ich glaube immer noch dass der 70jährige Indy nur den Rahmen bildet für die echte Handlung in den 20ern.
 

#15 26.04.2018, 16:40
Leusel Abwesend
Mitglied

Avatar von Leusel

Beiträge: 7.820
Dabei seit: 02.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Zitat von Aldridge:
Apropos Übergabe: Was sollte da überhaupt übergeben werden?

Na, Hut, Peitsche und dicke Hauptrolle. Zwinkernder Smiley
Das lausigste Mitglied des deutschen Indy Forums
 

#16 26.04.2018, 16:46
Part-Time Abwesend
Mitglied

Avatar von Part-Time

Beiträge: 309
Dabei seit: 03.12.2012
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Für River Phoenix war genau in diesem Moment Schluss ...
 

#17 26.04.2018, 16:48
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.860
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Na toll, wenn mir ein 75-Jähriger seinen Hut und ne Peitsche in die Hand drücken würde, würde ich entweder erst mal in die Reinigung oder die Pfleger rufen. Grinsender Smiley
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#18 26.04.2018, 18:31
Valeska Abwesend
Mitglied

Avatar von Valeska

Beiträge: 803
Dabei seit: 23.04.2010
Wohnort: Das X markiert den Punkt!

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Zitat von Aldridge:
Na toll, wenn mir ein 75-Jähriger seinen Hut und ne Peitsche in die Hand drücken würde, würde ich entweder erst mal in die Reinigung oder die Pfleger rufen. Grinsender Smiley

Tja, Ich kann mir vorstellen, dass die meisten pupertierenden Teenager genau so reagieren würden. Aber das muss Indy sich ja nicht gefallen lassen. Zungestreckender Smiley
IF ADVENTURE HAS A NAME ...
 

#19 26.04.2018, 18:59
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.860
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Renitente und randalierende Geronten werden von den Männern in den weißen Anzügen ganz schnell... sediert... Grinsender Smiley
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#20 26.04.2018, 22:18
Plissken Abwesend
Mitglied

Avatar von Plissken

Beiträge: 4.825
Dabei seit: 30.10.2007
Wohnort: -

Betreff: Re: Markenpotential von Indiana Jones
Zitat von Aldridge:
Renitente und randalierende Geronten werden von den Männern in den weißen Anzügen ganz schnell... sediert... Grinsender Smiley
Vor allem wenn sie mit einer "Waffe" in der Hand auch noch eine Gefahr für sich und andere darstellen Zwinkernder Smiley
 

Seiten (1): 1


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:19.