Dt. Indiana Jones Fan Forum Summit 2019



#521 14.01.2019, 22:48
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.725
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Die letzte Serie
GOLIATH 1. und 2. Staffel

Die erste Staffel der Anwaltsserie war sehr gelungen, und da merkte ich schon sehr gut den Einfluss von Miterfinder David E. Kelley, auch wenn die Serie ernster war als "Ally McBeal" und "Boston Legal". Die Charaktere waren geprägt von ihm, mit ihren teils schrägen Eigenarten. Dazu wirklich grandiose Schauspieler wie Billy Bob Thornton, Nina Arianda, Maria Bello, William Hurt, etc.. Der Fall war zwar nicht originell, aber sehr interessant und spannend erzählt, und es gab richtig tolle Anwaltsszenen. Da passte eigentlich alles schön zusammen.
Da freute ich mich schon so richtig auf die zweite Staffel, welche mich aber doch stark enttäuschte.
Sie war nicht schlecht, teilweise sogar sehr gut, aber alles, was die erste Staffel noch geprägt hat, war nicht mehr vorhanden.
Es gab nur noch extrem seltene Anwaltsszenen. Billy Bob, der in der Serie einen genialen Anwalt mit Alkoholproblemen spielte, musste sogar selbst zur Pistole greifen, und töten. Das Einzige, was hier wirklich noch an die erste Staffel erinnerte, waren die Charaktere, welche noch dabei waren. Das waren gerade mal 5 Stück, und davon 2 Nebendarsteller. Ansonsten alles neu, dazu noch unnötig brutal, denn es muss ja brutal sein, denn es geht ja um ein Drogenkartell. Daher auch der Wechsel von FSK 12 zu FSK 16. Es wirkte so rein gar nicht mehr wie eine Anwaltsserie. In einer halben Folge wurde sogar eindeutig Tarantino-Stil verwendet, welcher nicht gerade zu meinen Lieblingsstilen gehört.
Der Grund war sehr schnell gefunden. David E. Kelley und Jonathan Shapiro hatten nichts mehr mit der Serie zu tun.
Ich hoffe sehr, dass die dritte Staffel wieder mehr wie die erste wird, auch wenn Kelley und Shapiro auch da nicht dabei sind.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
 

#522 30.01.2019, 12:14
Hermi Abwesend
Mitglied

Beiträge: 10
Dabei seit: 13.04.2018
Wohnort: -

Betreff: Re: Die letzte Serie
Ich habe mit The Last Kingdom auf Netflix angefangen. Zwei Folgen und es packt mich schon mal. Für Leute, die auch Vikings oder Frontier mögen, wahrscheinlich sehenswert.

Parallel starte ich mit Sense8. Erste Folge ist zunächst verwirrend und kann man kaum folgen. Aber Die Richtung gefällt mir schon mal.
 

#523 08.02.2019, 09:27
Mile Anwesend
Mitglied

Avatar von Mile

Beiträge: 1.305
Dabei seit: 01.01.2013
Wohnort: S-H

Betreff: Re: Die letzte Serie
Cobra Kai

Die Serien-Fortsetzung der Karate Kid-Filme, diesmal mit der Fokussierung auf Johnny Lawrence, dem Gegner von Daniel LaRusso in Teil 1. Ich war sehr skeptisch, aber die Serie macht vieles richtig, der Nostalgie-Bonus wird zwar hie und da ausgespielt, aber nie so, das es störend wirken würde. Zur Story: Während Daniel LaRusso mittlerweile ein erfolgreicher Geschäftsmann und Besitzer einer ganzen Kette von Autohäusern (Slogan: "We kick the competiton!"), verheiratet und glücklicher Vater ist, hat es das Leben nicht ganz so gut mit seinem einstigen Rivalen Johnny Lawrence gemeint. In der ersten Folge ist er nicht nur unten, sondern schon unterhalb der Grasnarbe. Immer wenn man meint, es könnte nicht mehr schlimmer für ihn werden, gibt ihm das Leben noch einen Tritt. Und dann trifft er auch noch Daniel und ist auf seine Mildtätigkeit angewiesen.
Aber die Dinge ändern sich, als er einem Jugendlichen gegen eine Gang hilft und dabei seine Karate-Fähigkeiten benutzt. Schließlich keimt in ihm die Idee, das Cobra Kai Dojo aus dem 1. Teil wiederzueröffnen …
Wie sich die Dinge in der 1. Staffel entwickeln ist manchmal vorhersehbar, aber eben auch sehr charmant umgesetzt. Dazu ein toller 80er-Soundtrack und vor allem ein cooler Haupt-Darsteller. Und nach dem Cliffhanger der letzten Folge bin ich auf Staffel 2 gespannt. Zwinkernder Smiley

8 von 10 Kicks
André
 

#524 09.02.2019, 21:00
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.725
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Die letzte Serie
Bei mir zuletzt:

Bloodline (die ersten 3 Staffeln)
Gute "Fall der Woche"-Serie mit sympathischen Charakteren, welche nun nicht die spannendste ist, aber sehr unterhaltsam und mit dem einen oder anderen überraschenden Twist in der Story.

Denver Clan (2. Staffel)
Ach ich mag einfach die neue Denver Clan-Serie, welche sich selbst nicht so ernst nimmt. Intrigen und Machtspiele sind doch was schönes Zwinkernder Smiley

Vikings
Die ersten 6 Folgen der ersten Staffel geschaut, und die meiste Wirkung hat für mich in der Serie Katheryn Winnick. Find die Serie besonders dank Kateryn Winnick nicht schlecht, aber die Story wirkt halt doch irgendwie wie schon mal gesehen, und bringt so gar keine Überraschungen und große Highlights. Minuspunkt gibt es auch für die dahinplätschernde Musik von Trevor Morris. Mal schauen, wie sich die Serie weiterentwickelt.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
 

Seiten (27): 1, 2 ... 25, 26, 27,


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 15:33.