Dt. Indiana Jones Fan Forum Summit 2019



#1 22.05.2006, 09:17
Barry Abwesend
Mitglied

Avatar von Barry

Beiträge: 96
Dabei seit: 10.05.2006
Wohnort: Hannover

Betreff: Archäologie-Studium?!
Hey! Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, Archäologie zu studieren! Da hab ich ja mit IndyJens einen wahren Experten als Infoquelle! Mein Wusnchstudienort, wäre Berlin (so ein Zufall! Grinsender Smiley ). Hier nun meine Fragen: Wie bist du mit dem Studium bisher zufrieden, was genau studierst du und was gibt es an Unterschieden zwischen den einzelnen Studiengängen? Ich war schon auf der Seite der FU, bin aber nciht so ganz druchgestiegen... Ich werde noch mal weiter suchen, was ich so finde! Danke im vorraus!
Benjamin
"Nennst du das Archäologie ?"
 

#2 22.05.2006, 14:56
Yukon Abwesend
Mitglied

Beiträge: 53
Dabei seit: 04.11.2005
Wohnort: Köln

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Hallo Barry!

Ich bin zwar nicht IndyJens...bin noch nciht mal männlich und studiere auch nicht in Berlin...aber ich hoffe ich darf auch was sagen?

Ich studiere Ur- und frühgeschichte im Hauptfach.Dabei Afrikanistik und Geographie.
Und ich muss folgendes sagen:
Es macht Super-Spass.
Allerdings auch nur,wenn man sich eh für Geschichte interessiert und gerne list.
Man muss wahnsinnig viel lesen und auswenig lernen.Was einem aber leicht fällt,wenn man wirklich interessiert und motiviert ist.
Ich glaube die Klausuren wrden recht schwierig (bin ja erst im ersten Semester)deswegen geh ich immer schön brav zum tutorium und bereite die Stunden wirklich ernsthaft nach.
Im Juli fahre ich zu einer Lehrgrabung nach herxheim.Wir graben Bandkeramik aus ,diesmal 4 Wochen (in Herxheim wird schon länger gegraben).
Ich freu mich da sehr drauf.
Eine kleine Exkursion hatten wir schon letztes Wochenende.
Als ernsthafte Wissenschaftler habenwir natürlich nur die Megalithgräber inder Umgebung so wie den Fundplatz der varusschlacht beuscht.
Selbstverständlich haben wir abends NICHT gesoffen wie die Ketzer und wir waren Abends um Punkt 21Uhr im bett!

LG,Yukon
Meine Güte/Wie konnte mir diese Forum soo lange entgehen?
 

#3 22.05.2006, 16:12
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Hallo Barry.

Yukon hat ja schon 'ne Menge zum Studium erzählt (Ihr habt auf der Exkursion nix geturnken und traut Euch tatsächlich, Euch noch "Archäologen" zu nennen? Ich könnte Dir da Geschichten aus Rumänien erzählen ... Zwinkernder Smiley ).

Nun denn, hier also mal meine "Berliner Erfahrungen". Allerdings muss ich vorwegschicken, dass ich noch nach der alten Magister-Studienordnung studiere, die es inzwischen ja nicht mehr gibt. Für Dich kommt nur ein Bachelor-Studiengang in Frage, in diesem Fall der Studiengang "Altertumswissenschaften", in dem Du verschiedene Module aus den Fächern Ägyptologie, Klassische Archäologie, Prähistorische Archäologie, Vorderasiatische Altertumskunde, Altorientalistik, Philologie und Religionswissenschaften besuchen kannst. Du musst Dir dann eines dieser Fächer als Schwerpunkt wählen und legts nach 6 Semstern Deine Bachelor-Prüfung ab. Danach hast Du die Wahl ins (parktische) Berufsleben einzusteigen (sofern es entsprechende Angebote gibt) oder einen Masterstudiengang und evtl. die Promotion noch dranzuhängen, was Dich dann für einen Job in Lehre und Forschung qualifizieren würde. Der Bachelorstudiengang hat durchaus den Vorteil eine praktischen Ausrichtung, d.h. dass Du während Deines Studiums mit Sicherheit auf der einen oder anderen Grabung arbeiten und auch mal ein bis hundert Museen von innen zu Geischt bekommen wirst.

Das ist jetzt alles nur sehr oberflächlich, da ich von diesen ganzen neuen Modalitätn im Grunde keine Ahnung habe. Ich empfehle dringend die Lektüre des Info-Blattes "Bachelorstudiengang Altertumswissenschaften", das Du sicher über die FU Berlin bezihen kannst.

WIe zufrieden ich selbst mit meinem Studium bin, zeigt sich sicher in der Tatsache, dass ich mich langsam dazu zwingen muss, meine Abschlußarbeit in Angriff zu nehmen, also endlich zum Schluß zu kommen. Zwinkernder Smiley
Es ist aber von wirklich großer Bedeutung, wie Yukon schon betont hat, dass Du ein grundlegendes Interesse am Fach selbst hast, sonst stehst Du das z.T. recht anspruchsvolle Studium (viel, wirklich viel Lektüre, wochen- manchmal gar monatelange Abwesenheit von "zu Hause" (weit weg bei Grabungen)) kaum durch.
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#4 22.05.2006, 19:53
Barry Abwesend
Mitglied

Avatar von Barry

Beiträge: 96
Dabei seit: 10.05.2006
Wohnort: Hannover

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Erstmal vielen Dank für die Antworten! Ja, die veränderten Studienbedingungen sind schon ein leidiges Thema! Dennoch bin ich mir recht sicher, dass das "mein" Studiengang ist! Das ich mich fürs Thema interessiere dürfte wohl dadurch belget sein, dass ich Geschichte als L1 hatte... Was das Lesen angeht:
1. Harry hat ja schon gesagt, das die meiste Arbeit in der Bibliothek stattfindet! Zwinkernder Smiley 2. Ich lese bereits privat entsprechende Literatur. Also was das angeht keien Probleme. 3. Die langen Auslandsaufenthalte sind einer meiner Hauptgründe für das Studium. Ich brauche neben Englisch und Französich ja noch aller Wahrscheinlichkeit Latein und Griechisch. Ich kann aber bisher weder das eine noch das andere! Erstaunter Smiley Kann man das sich noch rechtzeitig aneignen? Ich werde mich mal weiter auf der Homepage der Uni umsehen. NC müsste da ja auch stehen, sowie die ganzen anderen Bedingungen?!

Benjamin
"Nennst du das Archäologie ?"
 

#5 22.05.2006, 20:14
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Ich weiß nicht, ob das im Bachelor-Studium immer noch so ist, aber ich brauch(t) zwei moderne und eine "alte" Fremdsprache. Als letzte gelten (je nach Studienschwerpunkt bei Dir): Latein, (Alt-)Griechisch, (Alt-)Hebräisch, Nahuatl (und vergleichbare Indianersprachen), Altägyptisch.

Auf dieser Seite findest Du eine Übersicht des Studienangebotes plus einige Hintergudninformationen zum jeweiligen Studium.

Und dies ist die Übersichtsseite "Altertumswissenschaften".

Hoffe, das hat etwas weitergeholfen. Ansonsten: Fragen! Zwinkernder Smiley
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#6 22.05.2006, 21:08
Yukon Abwesend
Mitglied

Beiträge: 53
Dabei seit: 04.11.2005
Wohnort: Köln

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Also ich musste zwei moderne Sprachen (Englisch,Franzözisch.Den Franz.-Kurs muss ich noch machen) und eine alte.bei mir Latein.Latein hab ich zum glück schon.Deswegen muss ich halt noch Franz.lernen.
Bei uns musste die Sprachqualifikationen nicht vorher haben.Kannst du während des Studiums nebenbei machen.
Zumindest bei uns nach der alten Studienordnung.Ich hab ja das glück noch das letzte Semester zu sein,das nach der alten ordnung studiert.
Meine Güte/Wie konnte mir diese Forum soo lange entgehen?
 

#7 25.05.2006, 09:26
Barry Abwesend
Mitglied

Avatar von Barry

Beiträge: 96
Dabei seit: 10.05.2006
Wohnort: Hannover

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Danke für die Antworten. Sorry, das ich mich erst jetzt wieder melde, war ne weile krank und hab nur im Bett gelegen. Gut. Hört sich bisher alles sehr vernünftig an! Werde mich mal weiter informieren, falls noch weitere Fragen auftauchen, hab ich ja hier die Möglichkeit auf Klärung! *gg*
Benjamin
"Nennst du das Archäologie ?"
 

#8 25.05.2006, 17:26
IndianaEngst Abwesend
Mitglied

Avatar von IndianaEngst

Beiträge: 615
Dabei seit: 05.02.2005
Wohnort: Chemnitz

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Gibt es auch möglichkeiten in die Archäologie-Branche einzusteigen OHNE Studium?
 

#9 25.05.2006, 17:45
mola-ram Abwesend
Moderator

Avatar von mola-ram

Beiträge: 4.138
Dabei seit: 17.04.2006
Wohnort: Opladen

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Jaaa, als GRABRÄUBER Grinsender SmileyGrinsender SmileyGrinsender Smiley .

Ich bin leider zu alt um nochmal zu studieren, also wenn es da Möglichkeiten geben soll, bin auch dran interessiert.
 

#10 25.05.2006, 19:35
Yukon Abwesend
Mitglied

Beiträge: 53
Dabei seit: 04.11.2005
Wohnort: Köln

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
was heisst denn zu alt?
Ich glaub die älteste Studentin bei uns in Afrikanistik ist dürfte so ca. 75 Jahre sein.
Gibt doch ein den meisten Uni´s so Spät-Studierenden und SeniorenStudien-Programme.
Da kannste gerne mit machen!
Meine Güte/Wie konnte mir diese Forum soo lange entgehen?
 

#11 26.05.2006, 09:37
IndianaEngst Abwesend
Mitglied

Avatar von IndianaEngst

Beiträge: 615
Dabei seit: 05.02.2005
Wohnort: Chemnitz

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Also ich denke dafür ist er nun wieder zu jung! Zwinkernder Smiley
 

#12 26.05.2006, 10:07
mola-ram Abwesend
Moderator

Avatar von mola-ram

Beiträge: 4.138
Dabei seit: 17.04.2006
Wohnort: Opladen

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
@Yukon: Hab schon verstanden Zungestreckender Smiley . Aber das Wort "Senioren
Studien Programme" hat mich schon tief getroffen Zwinkernder Smiley . Aber,
im Prinzip hast Du ja recht. Abgesehen davon hätte ich im
Moment eh keine Zeit.

@IndianaEngst: Danke Mann, geht runter wie Öl Zwinkernder Smiley .

Es macht auch Laune sich in der Freizeit ohne Prüfungsdruck (den hatte ich bis jetzt schon oft genug) mit Geschichte, Kultur und anderen Phänomenen auseinander zu setzten. Und für die tiefer gehenden Informationen habe ich ja Euch Zwinkernder Smiley . So´n Fernstudium, wenn es sowas für Archäologen geben sollte, könnte mich vielleicht noch motivieren.´

Gruß
mola-ram
 

#13 03.06.2009, 14:00
Indypendent Abwesend
Mitglied

Beiträge: 145
Dabei seit: 27.06.2008
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Zur Zeit sind in Berlin für Oberstufenschüler "Tage der Offenen Türen" an der Berliner FU und TU. Heute war ich in der FU und habe mir einen Vortrag über "Altertumswissenschaften" angehört, dass ist sozusagen ein Überbegriff für die verschiedenen Zweige der Archäologie.

Der Redner (ich weiß nicht welche genaue Position er hatte) war klassischer Archäologe und sehr sympatisch. Er kannte sich sogar sehr gut mit Indiana Jones aus. [Natürlich kam dieser an erster Stelle in der Präsentation ran, um zu zeigen, dass Archäologie nicht nur Abenteuer ist. Er wusste sogar das Indy dieses im dritten Film selbst erwähnt. ( Ich hab mich schon gefragt, ob da Jens vor mir steht Grinsender Smiley )]

Für mich ist heute ein sehr wichtiger Tag gewesen, denn ich wurde in meinem Berufswunsch bestätigt. Es hat sehr viel mit Vernarrtheit, Interesse und Eigeninitative zu tun, ich glaube genau die Stärken die ich besitze.

Ich habe mich also ein bisschen über die verschiedenen Studiengänge, dass Erreichen von Leistungspunkten, etc. informiert. Bei Interesse kann ich hier mal mein mitgeschriebenes Wissen darlegen.

Nur bevor ich das mache, möchte ich auch wissen, ob es hier überhaupt immer noch Menschen gibt die sich ernsthaft für ein Archäologiestudium interessieren.

Liebe Grüße,
Jan
Jan
 

#14 03.06.2009, 14:03
Numeron Abwesend
Mitglied

Beiträge: 993
Dabei seit: 13.07.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Wenn auch eher indirekt: Meine Freundin.
Allerdings ist es bei ihr ein Bezug nicht Indy, sondern Lara Croft. Zwinkernder Smiley
 

#15 03.06.2009, 14:34
Indypendent Abwesend
Mitglied

Beiträge: 145
Dabei seit: 27.06.2008
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Okay, also das was ich jetzt hier zusammenfasse bezieht sich natürlich primär erstmal nur auf die FU Berlin. Ich denke, dass es an anderen Deutschen Universotäten grobe Unterschiede geben kann.

Altertumswissenschaften die an der FU Berlin angeboten werden
- Ägyptologie
- klassische Archäologie
- vorderasiatische Archäologie
- Altorientalistik
- prähistorische Archäologie

Vorteile der FU Berlin

- große Auswahl an Bibliotheken (4/5 der Zeit verbringt der Durchschnittsstudent in diesen)
- Projekte (große Auswahl an Praktika und Ausgrabungen)
- großes Lehrangebot
- viele Museen
- gehobene Ausstattung
- Deutsches Archäologisches Insitut Berlin (Zentrale)
- einfaches Knüpfen von internationalen Kontakten

Einstieg und Vorraussetzungen
- Abitur (kein NC)
- Eigeninitative, Neugier und Interesse
- Latinum und Graecum von Vorteil (können nachgeholt werden)

Berufsfelder
- Medien
- Museumspädagogik
- Tourismusbranche
- Denkmalpflege
- Kulturpolitik
- Verlagswesen
- akademische Laufbahn (Master und Dokotor)

Berufschancen als Archäologe
Mit genügend Eigeninitative und Engagement kann jeder einen Job finden.
Allerdings muss man wirklich sehr diszipliniert und fleißig sein.

Webtipps
http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/izaltewelt/
http://www.geschkult.fu-berlin.de
http://www.geschkult.fu-berlin.de/...index.html

Eigentlich wollte ich jetzt noch etwas zu der genauen Leistunspunktenzusammensetzung sagen, aber ich merke gerade, dass ich dieses konfuse Bachelorsystem schon wieder etwas durcheinanderbringe. Alles genaue dazu findet man aber unter dem letzten der drei Links.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen,
Jan
Jan
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 03.06.2009, 14:35 von Indypendent.  

#16 03.06.2009, 17:10
Lacombe Abwesend
Mitglied

Avatar von Lacombe

Beiträge: 418
Dabei seit: 09.05.2009
Wohnort: Saarland

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Die Universität von Frankfurt am Main hat mittlerweile einen sehenswerten Campus (viel Geld wurde investiert) und gut sortierte Bibliotheken. Die Professoren waren in meinen Studienfächern ebenfalls hervorragend (besonders in alter und mittelalterlicher Geschichte). Ein Blick lohnt sich.
 

#17 03.06.2009, 18:48
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Zitat von Indypendent:
( Ich hab mich schon gefragt, ob da Jens vor mir steht Grinsender Smiley )
Nein, da muss ich Dich enttäuschen. Bei den "Klarchos" treibe ich mich seltener rum - ich bin nämlich richtiger Archäologe. Zwinkernder Smiley Der kleine Seitenhieb sei mir erlaubt, kleine Stänkereien unter Kollegen. Lachender Smiley

Zitat:
Für mich ist heute ein sehr wichtiger Tag gewesen, denn ich wurde in meinem Berufswunsch bestätigt. Es hat sehr viel mit Vernarrtheit, Interesse und Eigeninitative zu tun, ich glaube genau die Stärken die ich besitze.
Informiere Dich zwecks Studium aber in jedem Falle noch einmal über alle archöologische Fachrichtungen. Zwinkernder Smiley Und dann: Viel Spaß!

Zitat von Indypendent:

Vorteile der FU Berlin

- große Auswahl an Bibliotheken (4/5 der Zeit verbringt der Durchschnittsstudent in diesen)
- Projekte (große Auswahl an Praktika und Ausgrabungen)
- großes Lehrangebot
- viele Museen
- gehobene Ausstattung
- Deutsches Archäologisches Insitut Berlin (Zentrale)
- einfaches Knüpfen von internationalen Kontakten

Kann ich - als FU-Absolvent - genau so bestätigen. Allerdings gelten exakt diese Argumente natürlich auch für die anderen Berliner Unis. Zwinkernder Smiley

Zitat:
Einstieg und Vorraussetzungen
- Abitur (kein NC)
- Eigeninitative, Neugier und Interesse
- Latinum und Graecum von Vorteil (können nachgeholt werden)

Kenne mich mit dem neuen Bachelor-Studiengang nicht so genau aus, aber bis vor kurzem (also während meines Studiums - "zu meiner Zeit" klingt mir dann doch etwas sehr abgedroschen Zwinkernder Smiley ) galt letzteres kategorisch. Eine "alte" Fremdsprache war Pflicht. Es ist wirklich von Vorteil das schon in der Schule abzuhaken, denn Latein und Griechisch in Uni-Kursen soll nach dem was man so hört die Hölle sein.

Zitat:
Berufschancen als Archäologe
Mit genügend Eigeninitative und Engagement kann jeder einen Job finden.
Allerdings muss man wirklich sehr diszipliniert und fleißig sein.

Das trifft es ganz gut. Hartnäckig sein und Kontakte pflegen sind hier das "A" und "O".

Zitat:
Eigentlich wollte ich jetzt noch etwas zu der genauen Leistunspunktenzusammensetzung sagen, aber ich merke gerade, dass ich dieses konfuse Bachelorsystem schon wieder etwas durcheinanderbringe.
Das hat, glaube ich, niemand so richtig verstanden - nicht einmal diejenigen, die es entwickelt haben ... Lachender Smiley
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#18 03.06.2009, 18:57
Toth Abwesend
Mitglied

Avatar von Toth

Beiträge: 2.089
Dabei seit: 08.11.2008
Wohnort: Südpfalz

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Zitat von Jens:
. Eine "alte" Fremdsprache war Pflicht. Es ist wirklich von Vorteil das schon in der Schule abzuhaken, denn Latein und Griechisch in Uni-Kursen soll nach dem was man so hört die Hölle sein.


Hab das Latinum auf der Uni nachholen müssen, da ich in der Schule französisch als zweite Fredsprache hatte. Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich mit süßer Nostalgie erfüllt werde, wenn ich an diese Zeit zurückdenke! Grinsender Smiley
Some bad hat, Harry!
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 03.06.2009, 18:58 von Toth.  

#19 03.06.2009, 20:48
Indypendent Abwesend
Mitglied

Beiträge: 145
Dabei seit: 27.06.2008
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Zitat von Jens:

Nein, da muss ich Dich enttäuschen. Bei den "Klarchos" treibe ich mich seltener rum - ich bin nämlich richtiger Archäologe. Zwinkernder Smiley Der kleine Seitenhieb sei mir erlaubt, kleine Stänkereien unter Kollegen. Lachender Smiley

Was ist denn bitte ein "Klarcho"? Grinsender Smiley

Jetzt habe ich gerade auf dem dritten von mir geposteten Link unter "Studium" genau die Präsentation gefunden, die ich heute zu sehen bekam.
Was mich hier etwas verwundert ist, dass bei den Berufsfeldern der "richtige Archäologe" überhaupt nicht erwähnt wird.
( http://www.geschkult.fu-berlin.de/...index.html -> Bild ganz Unten )
Muss ich denn erst die akademische Laufbahn durchgehen um Archäologe zu werden, sprich Master und Doktor?

Zitat von Jens:

Informiere Dich zwecks Studium aber in jedem Falle noch einmal über alle archöologische Fachrichtungen. Zwinkernder Smiley Und dann: Viel Spaß!
Lustig, genau das wurde am Ende des Vortrages auch nochmal gesagt. Es gäbe wohl immer wieder viele Menschen die sich für das falsche Teilgebiet der Archäologie eintragen und dann am Ende doch nochmal umwählen.

Zitat von Jens:

Kann ich - als FU-Absolvent - genau so bestätigen. Allerdings gelten exakt diese Argumente natürlich auch für die anderen Berliner Unis. Zwinkernder Smiley
Dennoch werde ich wohl nicht hier bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich in meiner Heimatstadt auch nur irgendetwas ernsthaft studieren soll. Ich bin hier viel zu sehr an Freunde und Familie gebunden. Ich würde glaube ich nie zur Ruhe kommen.

Zitat von Jens:

Kenne mich mit dem neuen Bachelor-Studiengang nicht so genau aus, aber bis vor kurzem (also während meines Studiums - "zu meiner Zeit" klingt mir dann doch etwas sehr abgedroschen Zwinkernder Smiley ) galt letzteres kategorisch. Eine "alte" Fremdsprache war Pflicht. Es ist wirklich von Vorteil das schon in der Schule abzuhaken, denn Latein und Griechisch in Uni-Kursen soll nach dem was man so hört die Hölle sein.
Wie es aussieht, ist es so wie ich es heute vernommen habe. ( Siehe: http://www.geschkult.fu-berlin.de/...index.html )

Zitat von Jens:

Das hat, glaube ich, niemand so richtig verstanden - nicht einmal diejenigen, die es entwickelt haben ... Lachender Smiley
So ist es...

Wie ist das eigentlich wenn man zwar sein Latinum hat, aber trotzdem kein Latein kann? Grinsender Smiley
Kenne da so Jemanden... Grinsender Smiley

Liebe Grüße,
Jan
Jan
Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, das letzte Mal am 03.06.2009, 20:52 von Indypendent.  

#20 03.06.2009, 21:21
JediNizar Abwesend
Mitglied

Avatar von JediNizar

Beiträge: 380
Dabei seit: 22.01.2008
Wohnort: Tatooine

Betreff: Re: Archäologie-Studium?!
Hi Leute, ich werde so Gott will, spätestens ende August, mit mein Studium, Dipl.-Ing. Informatik frtig werden. (Ziel ist es, Ende dieses Monat).
Wie auch immer ich denke ernsthaft, nur so und aus reinem Spaß bzw Interesse, sobald es mit meinem Job klappt, ein Fernstudium zu machen, gibt es überhaupt Archäologie per Fernstudium?
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 03.06.2009, 21:24 von JediNizar.  

Seiten (2): 1, 2


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:18.