Dt. Indiana Jones Fan Forum


Anzeige



#1 07.12.2005, 10:17
Hanselation
Gast
Betreff: ..and the hoard of the nibelungs
Aus der Kombination unterschiedlicher Aussagen der Filmbeteildigten lässt sich folgende Geschichte zusammenspinnen:

- Südamerika 1953
Altnazis haben sich dort niedergelassen um von dort aus das Deutsche Reich wieder aufleben zu lassen. Die Randfiguren glauben, dass es nur um die finanziellen Mittel geht, die sie sich aus dem Fund des Nibelungenschatzes erhoffen. Ein deutscher Historiker stellte jedoch einen bisher unbekannten Zusammenhang zwischen den Nibelungen und den Mayas ( Zwinkernder Smiley korrigiert! Nicht Inkas) her. Der Nibelungenschatz soll eine Art Schlüssel enthalten, der die Mächte der Mayas wieder aufleben lassen soll - und genau diese Mächte wollen die Altnazis für ihr Unternehmen nutzen.
Der amerikanische Geheimdienst schickt natürlich den Mann los, der sich mit der südamerikanischen Geschichte auskennt und der die notwendige Erfahrung hat, diesen Nazis den Garaus zu machen.

Indiana Jones and the ...

[Editiert von Hänselation am Dienstag, 7.Februar 2006 um 22:04]

 

Anzeige


#2 07.12.2005, 12:52
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Zitat:
Zitat von Hänselation
Aus der Kombination unterschiedlicher Aussagen der Filmbeteildigten ...

Welche Aussagen welcher Beteiligten? Ich bilde mir ein, alle diesbezüglichen Interviews und Meldungen zu kennen ("The Raider" ist fürderhin eine recht gut informierte Quelle).

Und dieser Story-Entwuf klingt zwar ... na ja, "interessant", aber wenig logisch - selbst für Hollywoodverhältnisse (und das will was heißen! Zwinkernder Smiley ).
Aber im Ernst: eine Verbindung von Nibelungen-Hort und Kultur der Inka dürfte chronologisch schwierig werden.

PS: Willkommen im Forum!
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#3 07.12.2005, 16:15
IndianaEngst Abwesend
Mitglied

Avatar von IndianaEngst

Beiträge: 615
Dabei seit: 05.02.2005
Wohnort: Chemnitz

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
@Jens: Ganz deiner Meinung.

Die Nürnberger-Prozesse dürfen nicht vergesen werden.
 

#4 07.12.2005, 16:39
Balou Abwesend
Mitglied

Beiträge: 678
Dabei seit: 17.10.2002
Wohnort: -

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Grinsender Smiley wunderbare Geschichte, das ist wohl mit eine der abstrusesten Stories bzgl. indy4 die mir lange unter die Augen gekommen sind... Grinsender Smiley

Altnazis 1953 in Südamerika, die den Nibelungenschatz mit den unheimlichne mächten der Mayas-- also bitte

aber wo weir gerade dabei sind, 1997 gab es ein potentielles Script, in dem Indy und Henry nahc Schottland reisen mussten in ihre alte Heimat und da dann eine Suche anfing.. kennt einer von euch die Story... ich weiss noch, früher hat mir die immer zugesagt.. natürlich auch wegen Connery
 

#5 07.12.2005, 17:18
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Hmmm, jetzt also Maya? Ich seh' die Verbindung zum Nibelungen-Hort zwar noch immer nicht ( Zwinkernder Smiley ), aber dass muss ja nicht heißen, dass Hollywood das nicht trotzdem machen würde ( :rolleyes: ).

Du bist uns noch immer die ein oder andere Quelle schuldig, Hänselation. Zwinkernder Smiley
Nicht, dass Du jetzt glaubst, ich würde Deinen Beitrag hier rundheraus ablehnen! Nein, immer her mit den Hintergrundinfos zu Indy IV!W

Ps: Wenn Du gestattest, würde mich noch der Hintergrund Deines Nicks interessieren ... :ooh:


Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#6 08.12.2005, 10:37
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Natürlich ist diese Altnazi, Nibelungen, Maya-Geschichte zusammengestückelt aus Halbwahrheiten wie man sie in unterschiedlichen Indyseiten und Foren nachlesen kann. Sie beruht nicht aus EINER offiziellen Quelle. Die einzelnen Quellen will und kann ich jetzt nicht wiedersuchen, aber folgende Angaben hab ich dort gelesen, wie wahrscheinlich und hoffentlich einige andere auch?!
George Lucas (sinngemäß aus Quelle ) -> 1950 - Eigentlich müssen die Gegner Russen sein, aber das wäre zu offensichtlich und außerdem gibt es das schon bei "Infernal machine".
Nazis waren ein richtig schön böser Gegner -Indy ist älter, also seine Feinde auch, (sinngemäß aus Quelle) -> das wird im Drehbuch berücksichtigt = Altnazis (und wo sind die?)
(sinnngemäß aus Quelle)->Südamerika ist die Location von denen viele Fans mehr sehen wollen und es gibt Hinweise in Aussagen, das das alles etwas mystischer, fantastischer sein soll -ein Hauch von Science Fiction= Maya Ufo Theorien...siehe z.B. Erich von Däniken.
Zugegeben, dieser Nibelungenzusammenhang ist Eigeninterpretation, den ich persönlich aber interessant fände.
Außerdem müsste der "Schlüssel" ja auch von Südamerika nach Deutschland gelangt sein - über Asien? (-siehe diverse Quellen - Rumors: Schauspielerinnen Michelle Yeoh (China) und Lara Dutta(Indien)...
Und um einen interessanten Schatz zu finden benötigt Indy ja immer mehrere Stationen/Schlüssel/Hinweise/Länder

Also wie geschrieben - es sind nur Gedankenspielchen...so entstehen gute Drehbücher -expect the unexpected!

Ansonsten:
Hänselation nennen mich andere - ist eine Abwandlung von Hänsel und dem U2-song "Elevation"...
Wahrscheinlich wegen meiner abgehobenen Grinsender Smiley Denkweise?! ... wie man an meinen Einträgen sieht.

[Editiert von Hänselation am Donnerstag, 8.Dezember 2005 um 10:40]

 

#7 08.12.2005, 22:27
Balou Abwesend
Mitglied

Beiträge: 678
Dabei seit: 17.10.2002
Wohnort: -

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
U2 ist cool.

ist total off topic, musste aber mal aus meinem munde gesagt werden Grinsender Smiley
 

#8 09.12.2005, 14:47
Raider Abwesend
Mitglied

Avatar von Raider

Beiträge: 3.128
Dabei seit: 19.10.2002
Wohnort: -

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
OK, bei der Gruppe könnte es sich um ODESSA handeln. Würde daher schon hinkommen, aber das wäre irgendwie Einfallslos. Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen was der Nibelungenschatz mit den Mayas zu tun hat.

Die Nürberger Prozesse sind nicht unbedingt ein Argument. Dort wurden lediglich 12 Mann verurteilt und davon noch nicht mal alle zum Tode. Viele Nazis sind damals nach Südamerika geflohen zum Teil unter Mithilfe des Vatikan.
Alex
 

#9 09.12.2005, 16:41
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Oh ja -Nazis die unter Mithilfe des Vatikans nach Südamerika geflohen sind. -Wieso unter deren Mithilfe?...Was waren deren Interessen? Den Vatikan noch mit in's Spiel zu bringen find ich richtig gut -mystisch, Verschwörungstheorien,... Das ist genau der Stoff von dem so ein Abenteuer lebt! Zungestreckender Smiley -Gerade nachdem Indy die Bundeslade und den Gral gefunden hat

@Balou: Schottland? Dann meinst du vielleicht dieses Script:
INDIANA JONES IV
a.k.a. Indiana Jones and the Monkey King
a.k.a. Indiana Jones and the Garden of Life
Zu finden unter: http://www.imsdb.com/...es-IV.html
 

#10 09.12.2005, 18:28
Raider Abwesend
Mitglied

Avatar von Raider

Beiträge: 3.128
Dabei seit: 19.10.2002
Wohnort: -

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Das ist keine Geschichte. Das ist damals wirklich passiert!
Alex
 

#11 09.12.2005, 22:44
Maebel Abwesend
Mitglied

Beiträge: 12
Dabei seit: 16.07.2005
Wohnort: Hannover

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Das mit dem Vatikan war auch mir neu, aber die Idee mit Nazis in Südamerika finde ich nicht schlecht. Hitler soll angeblich auch nicht ´45 in Berlin gestorben sein, sondern ist ebenfalls nach Südamerika geflohen. Allerdings ist eine Verbindung, egal welcher Art, zwischen den Mayas und der Nibelungensage ziemlich abwegig. Ich sehe da auch keinen Zusammenhang. Eher könnte man sich eine Verbindung zwischen Nordamerika und den Wikingern oder Südamerika und den Ägyptern vorstellen. Aber so etwas wird thematisch nicht verarbeitet werden.

Die Geschichte wird auf jeden Fall nicht nur auf einem Kontinent stattfinden, sondern bestimmt wieder Länder- und Kontinenteübergreifend sein. Und ich denke mal, dass es sich um EINEN großen Schatz handeln wird.

By the way: Vor einiger Zeit ist doch dieser berühmte „Nazijäger“ gestorben.

Wie Indy 4 schliesslich doch noch gedreht wird...
 

#12 10.12.2005, 01:54
Pandora Abwesend
Mitglied

Avatar von Pandora

Beiträge: 881
Dabei seit: 20.12.2004
Wohnort: Köln

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
es gibt bereits einen indy-roman (IJ und die Herren der toten Stadt) von rob mcgregor, der eine beziehung zwischen druiden aus großbritannien und einer seltsamen kultur in südamerika darstellt. da wäre das mit den nibelungen/ inkas/ mayas doch recht ähnlich.
hauptsache es wird nicht zu politisch, so von wegen geheimdienst/ verschörung oder zu science-fiction (ufos) - das klingt dann nämlich nach einem martin caidin-roman ( :mad: ).

ich hätte auch gerne (alt)nazis - die sind einfach die besten gegener und können richtig eins auf die schn*** kriegen Grinsender Smiley . russen halte ich für unklug, der kalte krieg ist vorbei und das wäre für die beziehungen zw. usa und russland wohl net klug. die russen sind doch jetzt unsere freunde.
Claudia
How up do high knee... Zwinkernder Smiley
 

#13 11.12.2005, 14:33
dmb_1980
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Das der Vatikan Nazis zur Flucht nach Südamerika geholfen hat ist keine Verschwörungstheorie, sondern Fakt.

http://www.newsclick.de/...id/4606085
 

#14 13.12.2005, 11:41
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Okay, den Zusammenhang zwischen den Mayas und dem Nibelungenschatz bleib ich noch schuldig... aber
"ich arbeite dran" - "Egal was du tust, tu's schneller"...

Daraus kann man vieleicht was machen: Aegishelm...Maya.

HIER VORWEG ZUR ALLGEMEINEN INFO ETWAS ÜBER DEN NIBELUNGENSCHATZ:

(QUELLE http://www.alte-goetter.de/siegfried.htm)

Siegfried (von Xanten)

Siegfried, der Drachentöter, er ist der letzte Nachkommen des Legendären Wölsung Geschlecht. Das Geschlecht der Wölsung stammt von Odin ab, so wird berichtet, sein Sohn Sigi bildet den Stammvater der Wölsung, er hat einen Sohn Rerir, dieser hat wieder einen Sohn Namens Wölsung. Wölsung heiratet die Walküre Liod und hat mit ihr 11 Kinder 10 Söhne und eine Tochter. Der älteste Sohn war Siegmund, die Tochter hieß Signy. Signy verlobte sich mit Siggeirs, König von Gautland. Dieser lockte die
Wölsungen in eine Falle, später starben 9 von 10 Brüdern, nur Siegmund überlebte, als er als Rache Siggeirs Saal niederbrannte, verbrannte auch Signy. Siegmund heiratete noch einmal, Hiördis. Sie ist auch die Mutter von Siegfried.

Hiördis wurde mit ihrem Baby Siegfried bei König Hialprek aufgenommen, allerdings beikamen das die Söhne Hundings heraus und versuchten ihn zu ermorden, worauf er zu Regin gegeben wird. Er wächst also beim Schmied Regin (Mime) auf. Hier möchte ich auf Wieland verweisen, welcher bei Mime immer von einem Siegfried geschlagen wird. Siegfried schmiedet das gebrochene Schwert "Balmung" neu. Dieses Schwert wurde einst von den Göttern erschaffen, ein schäbig gekleideter Fremder mit Schlapphut (Odin) brachte das Schwert zur Verlobungsfeier von Signy und Siggneirs und rammte es in einen mächtigen Eichenstamm und nur Siegmund schaffte es dieses heraus zu ziehen. Er focht viele Schlachten mit dem Schwert, als er alt war und er noch einmal gegen die Söhne König Hundings kämpfte erschien eben wieder dieser schäbig gekleidete Fremde mit dem Schlapphut und zerbrach mit seinem Speer das glorreiche Schwert. Damit war auch das Schlachtenglück dahin. Siegmund starb auf dem Schlachtfelde in dem Armen
seiner Frau, die ihn aufgesucht hatte.

Siegfried hatte es neu erschaffen und damit Regins Bruder Fafnir getötet, für Regin. Regin wollte Siegfried umbringen, doch der Anschlag schlug fehl und Regin büßt sein Leben ein. Siegfried verzehrte also Fafnirs Herz und er verstand die Stimme der Tiere (Vögel).Er badete im Drachenblut wodurch er unverletzbar wurde, nur diese eine Stelle, verdeckt durch ein Lindenblatt. Er gewann damit den Niebelungen Schatz, welcher verflucht war. Dieser Fluch kam durch Odins Otterbuße zustande. Im Nibelungenschatz befanden sich unter anderem das Schwert Hrotti und der sagenumwobene Schreckens- oder Aegishelm, den Fafnir getragen hatte. Er erweckte die Walküre Brunhild aus dem Schlaf, diese wurde von Odin mit dem Schlafdorn gestochen weil sie Ungehorsam war. Daraufhin war sie Siegfried versprochen. Er kam an König Gunthers Hof und wurde sein "Freund". Er wollte Kriemhild heiraten aber nur unter der Bedingung das er König Gunther half Brunhild für sich zu gewinnen. Siegfried half ihm bei der Brautwerbung und Gunther heiratete Brunhild. Siegfried hatte damit seine Walküre verraten.

Er wurde schlußendlich von Hagen, auf Gunther geheißen, bei der Jagd hinterrücks erstochen. Durch die Stelle die das Lindenblatt bedeckt hatte. Siegfried war ein großer Held. Nach seinem Tod nahm sich auch Brunhild das Leben und Kriemhild begann die Leute aufzuwiegeln. Weshalb sie mit Etzel vermählt wurde und Hagen, mal wieder, den Nibelungenschatz im Rhein versenkt. Wo dieser noch immer liegt.

DESWEITEREN:
Die Nibelungenhandschrift: http://www.blb-karlsruhe.de/...imile.html

Etzel im Nibelungenlied ist gleich Atilla
Attila (auch als "Etzel" bekannt; † 453) war ein König der Hunnen, der als so genannte "Geißel Gottes" Europa bedrängte und ein heterogen zusammengesetztes und nur kurze Zeit existierendes Großreich errichtete.

Und ist Ac Uinick Ik gleich Alberich? (hört sich ja schon ähnlich an!)
(Quelle zu den Personen: http://www.elfenportal.de/master.php?kat=1.9)

Ac Uinick Ik - In den Lagunen der südamerikanischen Regenwälder soll dieser Zwerg hausen. Die Maya glaubten, dass er als "Schildkrötenmann" den Wind personifizierte.

Alberich - er war der König der Zwerge aus der Nibelungen-Sage. Ihm begegnet man in verschiedenen Erzählungen. Alberich war der Hüter des Nibelungenschatzes. Mit Hilfe seiner Tarnkappe versuchte er den Königen Nibelung und Schilbung beizustehen. Siegfried nahm ihm die Tarnkappe und besiegte die Nibelungen. Anschließend beschütze Alberich den Nibelungenhort für seinen neuen Herrn. In der Dietrichsage wurde Alberich ebenfalls besiegt und mußte Dietrich dienen. Aus den altfranzösischen Epen ist er als Auberon bekannt.

Aegis= lat. Bezeichnung für Schild => + Zwerg= Schildkrötenmann

Fiktion: Eine genaue Abbildung des gefundenen Aegishelmes im Nibelungenschatz ist auf reliefartigen Darstellungen der Maya zu finden.

Wie kam der Helm von den Mayas zu den Nibelungen? Ac Uinick Ik = Alberich? Tja das soll Indy ja wohl herausbekommen können.
(Hauptsache kein Ufo-Schnickschnack!)
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 15.01.2007, 12:22 von Hänselation.  

#15 13.12.2005, 14:12
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Hmmm, nicht uninteressant. Müsste man sich mal näher mit befassen. Grundsätzlich bin ich aber (sorry Zwinkernder Smiley ) nach wie vor skeptisch, was eine so weitreichende (geographisch, kulturell, als auch cronologisch) Verbindung betrifft, wie man sie ja bei Nibelungen-Hort und Maya voraussetzen müsste (ich glaube nach wie vor, dass das v.a. chronologisch nicht zusammengeht, aber ich gestehe auch, dass ich von Altamerikanistik keine Ahnung habe Grinsender Smiley ).

Aber hey ... wir reden hier ja über einen Film. Und wenn die Handlung oben gut umgesetzt ist, mein Gott ... warum nicht? Grinsender Smiley
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#16 13.12.2005, 14:45
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Zur Chronologie:

Nunja- Das Niebelungenlied stammt aus dem Mittelalter.
Aber die Sage spielte sich möglicherweise tatsächlich um 400 n. Chr. ab.(siehe Etzel ist Attila! +451 n. Chr)

Zitat: ...dass der Dietrich der Nibelungen-Sage Theoderich der Große (Dietrich von Bern) ist, der 493 bis 526 n. Chr. lebte
(Quelle: http://www.novaesium.de/...lungen.htm)
P.S.:Hier wird auch nur über den Zeitpunkt der Geschichte gemutmaßt.

Der Zeitrahmen der Maya ist weit gestreut und reicht bis 700n. Chr.! -Gut 100jahre für die Reise des Reliktes von Südamerika nach Europa ist zu der Zeit sicherlich auch vorstellbar. Die Mayas gab es mehrere tausend Jahre! Und inwieweit ist es möglich, dass am Ende dieser Herrschaft Relikte verstreut wurden? -mmmh :

Zu den ersten großen Städten der Maya gehört Nakbe im heutigen Guatemala, das seine Glanzzeit zwischen 800 und 400 v. Chr. hatte. Ebenfalls in der vorklassischen Zeit wurde Lamanai gegründet, das mit einer permanenten Besiedlungszeit von etwa 3000 Jahren zu den am längsten genutzten Mayastädten gehört. Ca. 1000 v. Chr. wurde Cahal Pech besiedelt und blieb es bis ca. 700 n. Chr.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Maya)

Noch etwas: Verbindung Südamerika/Europa:
Auch der Maya-Kalender hat 365 Tage und endet am 23.12.2012...einen Tag vor Heiligabend, an dem die Christenheit eine neues Kirchenjahr beginnt!
(Quelle: http://www.mysterypark.ch/...maya_d.pdf)
http://www.mysterypark.ch/...maya_d.pdf
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 15.01.2007, 11:47 von Hänselation.  

#17 13.12.2005, 18:18
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Du machst Dir eine Menge Arbeit ... und ich muss sagen, die Diskussion ist hochinteressant! Grinsender Smiley

Vorweg: Wegen des Kalenders - so ungewöhnlich sollte eine 365-Tage-Kalender uns nicht vorkommen, auch nicht an verschiedenen Enden der Welt. Schließlich richten sich die meisten Kalendersystem nach natürlichen Zyklen (i.d.R. Mondzyklen). Und ein Erdumlauf um die Sonne beträgt nun mal annähernd 365 Tage.
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#18 14.12.2005, 11:03
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Okay, das mit den 365 Tagen ist ziemlich offensichtlich.

Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den ägyptischen und den südamerikanischen Pyramiden? Das könnte Indy nebenbei ja auch noch herausfinden.
Ich befürchte wirklich George Lucas hat Ufos in seinem Script! - Irgendwo hab ich letztens etwas in der Richtung gelesen. Aber ich hoffe mal, wenn ja, dass das dann kein Stargate-Abklatsch wird...
 

#19 14.12.2005, 12:25
Jens Abwesend
Administrator

Avatar von Jens

Beiträge: 4.742
Dabei seit: 04.11.2002
Wohnort: Berlin

Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Zitat:
Zitat von Hänselation
Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den ägyptischen und den südamerikanischen Pyramiden?

Vom rein wissenschaftlichen Standpunkt aus fürchte ich: KEINE. Intention (1.), Bauweise (2.) und Entstehung (3.) sind einfach zu unterschiedlich um gemeinsame Grundlagen zu erkennen -

1.:
MAYA: Zu bestimmten Daten (in mehr od. minder regelmäßigen Abständen) wurden diese Bauwerke über u.U. "besonderen" Orten errichtet. Um Gräber handelt es sich dabei (bis auf eine verschwinded geringe Zahl) NICHT! Wichtig ist hier v.a. der Umstand, dass immer wieder neue (und größere) Bauwerke ÜBER den alten errichtet wurden.

ÄGYPTEN: Zumindest bei den frühen Pyramiden handelt es sich offenbar um Grabanlagen (selbst wenn es "nur" um Kenotaphe (Scheingräber) sein sollten) - Vgl. Punkt 3.

2.:

MAYA: Wie schon oben beschrieben: mehrere Bauphasen übereinander. Wichtig: I.d.R. sind die "Pyramiden" stufenförmig mit einer mathematisch abgestimmten Anzahl an Stufen. Das ist der wohl größte Unterschied zu den ägyptischen Pyramiden (bzgl. der - einzigen! - Stufenpyramide Ägyptens vgl. unten.

ÄGYPTEN: Die ägypt. Pyramiden sind Pyramiden im geometrischen Sinne: quadratische Grundfläche und vier kongruente dreieckige Seiten. Völlig unterschiedliche Bauwerke also zu den sog. mesoamerikanischen Pyramiden. Die einzige "Stufenpyramide" Ägyptens, das älteste dieser Bauwerke - die Pyramide des Djoser, ist eigentlich gar keine Pyramide. Es wäre angemessen, hier von einer "Stufenmastaba" zu sprechen. Vor der Zeit des Djoser waren Bestattungen in kleinen, flachen Grabbauten, sog. Mastaben, üblich. Der Architekt Djosers, Imhotep (der einigen als "Erfinder" der Pyramiden gilt) errichtete für das Grab des Pharaos mehrere dieser Mastaben übereinander, stufenförmig. So dass sich am Ende das Bild einer Art Stufenpyramide ergab. De facto war es natürlich keine, sondern "nur" eine etwas ungewöhnliche Grabkammer.

Oh ... damit habe ich Punkt drei ja auch gleich mit abgehakt. :ooh:

Schlußendlich noch das eindeutigste Argument gegen eine Verbindung ägypt. und amerikanischer Pyramiden: Mal wieder de CHRONOLOGIE! Denn zwischen den hier angesprochenen Kulturen, respektive den zeitlichen Räumen, in denen die jeweiligen Kulturen ihre Pyramiden errichteten, besteht eine Lücke von mehrere 1000 Jahren!
Letters from abroad: http://lettersfromthefield.com
 

#20 14.12.2005, 13:21
Hanselation
Gast
Betreff: RE: ..and the hoard of the nibelungs
Danke für die Info!

Hauptsache es gibt keine Ufos in Indy 4! - Sonst stellt sich nacher noch heraus, das Indy in so'n Ufo steigt und es dann "Millennium Falcon" nennt... Grinsender Smiley
 

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:57.