Dt. Indiana Jones Fan Forum Summit 2020 in Berlin



#4341 11.01.2020, 18:19
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.855
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
Warm Bodies

Was für ein ganz wunderbarer Film über das Leben!
Ich bin nun kein Fan von Zombiefilmen, weil sie im Grunde immer das Gleiche erzählen, aber der hier ist wohl der ungewöhnlichste Zombiefilm, den ich je gesehen habe. Er ist lustig, spannend, gefühlvoll und sogar philosophisch. Das ich diese Worte mal über so eine Art von Filmen schreiben würde, hätte ich nie gedacht. Ein großer Teil der Magie, die dieser Film ausstrahlt, stammt vom wunderbaren Cast, begonnen mit dem fabelhaften Nicholas Hout und Teresa Palmer, die eine fantastische Chemie verbindet. Natürlich muss ich auch Rob Corddry als M/Markus erwähnen, der in der einen oder anderen Szene den anderen ein klein wenig die Show stiehlt.
Die Musik von Marco Beltrami und Buck Sanders ist auch gelungen meiner Meinung nach. Was ich da besonders toll finde, dass der Score sehr gut mit den Songs harmoniert.
Ja, ein ganz wunderbarer Film, und ehrlich gesagt, ist das für mich sogar der beste Zombiefilm, den ich je gesehen habe. Das sollte aber keinen verwundern. Wer mich kennt, dem war das vielleicht sogar klar. Grinsender Smiley
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
 

#4342 11.01.2020, 18:28
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.465
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
Once Upon a Time in... Hollywood (Re-Re-Rewatch)

"You like the chewing gum?"
"Strong."

Stark ist auch Tarantinos jüngster Streich - auch (oder gerade) beim dritten Mal. Er liefert ein filmgewordenes Mixtape seiner Filme und der seiner Idole, ein Buddy-Movie, ein kontrafaktisches Dokudrama, ein... ein Hollywoodmärchen eben. Zunächst mag sich der Film etwas zerfasert anfühlen, doch dienen alle Szenen der Charakterisierung der Figuren - und diese sind es, die den Film tragen. Mit Rick Dalton und Cliff Booth hat der Kultregisseur ein Figurenduo geschaffen, dass man ohne zu zögern in einem Atemzug mit Vince Vega und Jules Winnfield nennen kann. Auch mit dem Finale hat er sich beinahe selbst übertroffen. Einen dicken Schmunzler dürte Genre-Fans vor allem auch Ricks Italien-Exil beschert haben, denn ihr wisst ja: "Töte mich lieber schnell Ringo, sprach der Gringo". Grinsender Smiley

Ich bleibe gespannt, woran sich Tarantino mit seinem vermeintlich letzten Film wagt. Ich habe ja schon längst einen Plan ausgearbeitet:

Miniaturansichten angehängter Bilder:
FREE LEE.png
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 21
Dateigröße: 382,11 KB
Bildgröße: 576 x 768 Pixel


Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.01.2020, 21:44 von Indy2Go.  

#4343 16.01.2020, 20:31
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.465
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Pascal:
Ich freue mich schon jetzt auf den Start von 1917.

Zu Recht, Pascal. Zu Recht. Ich habe ihn heute vormittag gesehen und musste wirklich den Hut ziehen, vor dieser technischen Meisterleistung. Das Kamerateam um Roger Deakins hat beeindruckende Arbeit geleistet. Nicht nur, dass sie es tatsächlich geschafft haben, einen Kriegsfilm, der weitgehend mit Practical Effects arbeitet, in bemerkenswert langen Plansequenzen zu inszenieren (die dann digital zu (fast) einer einzigen langen Einstellung zusammengetrickst wurden) - zudem sind die Bilder auch noch sehr ästhetisch und das Character Blocking, bzw. generell die Choreografien, sehr raffiniert. Das schon sehr dogmatische Stilmittel hat auch insforern eine Daseinsberechtigung, dass der Film (fast) in Echtzeit erzählt wird und man durch das Ausbleiben der Schnitte auch ein ganz anderes Zeitgefühl entwickelt. Die beiden Hauptdarsteller, insbesondere George MacKay, laufen auch wirklich zu Höchstformen auf. Der einzige Kritikpunkt: So ganz viel zu erzählen hat der Film dann doch nicht - und ist letztlich, so empfand ich es jedenfalls, auch nicht ganz frei von Durststrecken. Insgesamt absolute Schauempfehlung!
Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
 

#4344 18.01.2020, 19:11
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.855
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
Groundhog Day (...und täglich grüßt das Murmeltier)

Für mich einer der besten Komödien, die je geschrieben wurden, denn hier stimmt storymäßig einfach alles. Das beginnt bei der Komik, denn einfach jeder Gag im Drehbuch sitzt perfekt. Ich finde aber auch gut, dass trotz aller Situationskomik auch etwas Tiefe gezeigt wird. Was ich vor allem gut finde, wie der Wandel von Phil alias Bill Murray gezeigt wird. Es ist nämlich nachvollziehbar, wie er zuerst nach dem ersten Schock das alles für sich ausnützt, und dann immer mehr die Lust am Leben verliert und dann kommt der Wendepunkt. Das ist Geschichten erzählen auf allerhöchstes Niveau. So eine Story braucht auch einen sehr guten Cast und genau dieser ist vorhanden, allen voran Bill Murray und Andie MacDowall. Die beiden spielen echt wunderbar, und lassen sehr tief in ihre Charaktere blicken. Schön, wie ich am Ende sogar den Stil aus seinem späteren Score für "Dangerous Beauty" raushören konnte. Das erwärmte echt das Herz in mir.
Irgendwie fühlte es sich fast so an, als ob ich ihn das erste Mal gesehen habe, denn als ich ihn das letzte Mal gesehen habe, da war ich irgendwie noch ein anderer Mensch, denn ich konnte mich eigentlich nur noch an die lustigen Szenen erinnern. Das wird nun anders sein, denn das Gesicht von Bill Murray, wie all die Lebenslust aus ihm gezogen wurde, bleibt nun in meinem Gedächtnis.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.01.2020, 19:17 von horner1980.  

#4345 18.01.2020, 21:44
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.465
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
"...und täglich grüßt das Murmeltier" - immer wieder toll, da bin ich ganz bei Dir!
Schaue ich mir ja tatsächlich jedes Jahr am Murmeltier-Tag, dem 2. Februar, an. Grinsender Smiley

Der Gehetzte der Sierra Madre
Sergio Sollima liefert dieselbe fesselnden Duelle und epochalen Bilder wie sein bekannterer Namens-Vetter und Genre-Begründer Sergio Leone, legt den Fokus aber vor allem auf die politischen Handlungselemente, über die er Kritik an der Gesellschaft und dem Modell des Kopfgeldes und seiner Kollekteure äußert. Die beiden Genre-Stars Lee van Cleef und Tomás Milián brillieren gleichermaßen wie der eigentliche Hauptdarsteller; der wundervolle Score von Ennio Morricone, der in Teilen auch von Quentin Tarantino in "Inglourious Basterds" recycelt wurde.
Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
 

#4346 18.01.2020, 22:01
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.855
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Indy2Go:
"...und täglich grüßt das Murmeltier" - immer wieder toll, da bin ich ganz bei Dir!
Schaue ich mir ja tatsächlich jedes Jahr am Murmeltier-Tag, dem 2. Februar, an. Grinsender Smiley

Ja, als ich das Datum heute im Film gehört habe, dachte ich mir auch... irgendwie bin ich gerade zu früh dran mit dem Film, aber egal, wenn die DVD schon mal im Player ist. Grinsender Smiley
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.01.2020, 22:01 von horner1980.  

#4347 18.01.2020, 22:56
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.465
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
Grinsender SmileyThumbs up Halb so wild, der Film geht ja auch wirklich immer! Cooler Smiley
Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
 

#4348 23.01.2020, 17:58
treasurelane Abwesend
Mitglied

Beiträge: 389
Dabei seit: 21.03.2016
Wohnort: -

Betreff: Re: Der letzte Film
Ich schaue gerade "Sahara - Abenteuer in der Wüste -". Der Streifen ist wirklich nicht schlecht. Action, Comedy, Schatzsuche... Habe ich noch nie was von gehört. Melde mich nochmal nach dem Fertigschauen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 17:58 von treasurelane.  

#4349 Gestern, 12:43
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.465
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
In Peckinpahs Sacramento (aka "Ride the High Country") steckt der Wilde Westen bereits in seinen letzten Atemzügen - und mit ihm die aufrechten Helden vergangener Tage. Es ist an ihnen, den letzten Idealisten, in diesen ehrlosen Tagen noch ein letztes Mal ehrenhaft zu handeln. Zusammen mit John Fords "Der Mann, der Liberty Valance erschoss" läutete dieser Film die Ära des Spätwestern ein.
Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
 

Seiten (218): 1, 2 ... 216, 217, 218,


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:43.