Dt. Indiana Jones Fan Forum


Anzeige



#3801 05.12.2017, 15:01
Lacombe Abwesend
Mitglied

Avatar von Lacombe

Beiträge: 396
Dabei seit: 09.05.2009
Wohnort: Saarland

Betreff: Re: Der letzte Film
Coco
Wie schon in Toy Story werden hier durchaus ernste Themen auf unterhaltsame, aber auch melancholische Weise verhandelt. Zum Beispiel die Angst, nicht mehr geliebt zu werden und in Vergessenheit zu geraten. Gegen Ende gibt es etwas mehr Action als nötig gewesen wäre. Man denkt heute wohl, dass man das dem "anspruchsvollen" Zuschauer schuldet. Empfehlenswert.
 

Anzeige


#3802 05.12.2017, 15:20
Indy2Go Abwesend
Mitglied

Avatar von Indy2Go

Beiträge: 5.314
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Aldridge:
Und vor allem, welche Kosten dafür seinerzeit aufgerufen wurden... Peinlicher Smiley
Die Preisschilder kleben noch auf den Hüllen: 149,- DM pro Rolle. Also knapp 450 DM für ein Drittel des Films. Erstaunter SmileyLachender Smiley

Zitat von Aldridge:
Das Nostalgie-Feeling ist aber bestimmt spitze.
Eben. Und genau darum geht es mir bei der Sache ja. Zwinkernder Smiley Wenn ich den Film sehen möchte, landet die Blu-ray im Player: So lang, so scharf und so breit ( Zwinkernder Smiley ) wie möglich.

Aber der Nostalgie-Faktor bei Super-8-Filmen ist großartig und die Schnittfassung ein amüsantes Kuriosum.

Zitat von Aldridge:
Mitnehmindy ist doch bestimmt erst in den 90ern geboren worden, oder?
Korrekt. Im Jahr des Büffels: 1997 Zwinkernder Smiley

Zitat von Aldridge:
Das hat für ihn ja weniger mit Nostalgie, als vielmehr mit Geschichtsunterricht zu tun. Grinsender Smiley
Och, kann man so nicht sagen. Dank veralteter Technik im Hausstand und den vielen interessanten Kisten auf Opas Dachboden ist mir das Analog-Zeitalter nicht gerade fremd...
Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer
 

#3803 05.12.2017, 17:52
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.180
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Indy2Go:
Zitat von Aldridge:
Und vor allem, welche Kosten dafür seinerzeit aufgerufen wurden... Peinlicher Smiley
Die Preisschilder kleben noch auf den Hüllen: 149,- DM pro Rolle. Also knapp 450 DM für ein Drittel des Films. Erstaunter SmileyLachender Smiley

Und das wohlgemerkt Stand 70er Jahre. Das war ja damals mindestens der Gegenwert eines VW Käfer. Grinsender Smiley

Aber für einen Digital Native wie dich... Hut ab.
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#3804 09.12.2017, 18:00
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.416
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
WE BOUGHT A ZOO

Manchmal schaut man sich einen Film an und mit jeder Minute steigt die Begeisterung so dermaßen, dass sie sich am Ende als Liebe herausstellt. Genau das ist mir gerade passiert, sogar so sehr, dass diese Liebe für diesen Film mich am Ende zum Weinen brachte.
Es ist ein so wunderbarer Film über ein Abenteuer der ganz besonderen Art, über ein Abenteuer, was für eine Familie größer ist als jedes andere davor. Das Abenteuer heißt "Aufstehen und Weiterleben". Diese Botschaft wird hier mit ganz viel Gefühl, wunderbaren Humor und so wunderbare durch die Bank großartig aufspielende Schauspieler erzählt. Das alles haucht dieser wahren Geschichte echtes Leben ein. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Musik, die eine wahrhaftig perfekte Symbiose aus Songs und Score von Jónsi ist. Hier stimmt einfach alles und endlich kann ich eine Frage beantworten, was ich vor diesem Film nicht konnte. Die Frage lautet: Was ist denn dein Lieblingsfilm mit Matt Damon? Meine Antwort: We Bought A Zoo.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 09.12.2017, 18:26 von horner1980.  

#3805 09.12.2017, 18:22
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.180
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Der letzte Film
Vor lauter Liebe hast du den Titel falsch geschrieben. Zwinkernder Smiley

Die Musik finde ich auch ganz großartig, die CD von Jónsi hat hier auch schon etliche Runden gedreht.
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#3806 09.12.2017, 18:35
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.416
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Aldridge:
Vor lauter Liebe hast du den Titel falsch geschrieben. Zwinkernder Smiley

Die Musik finde ich auch ganz großartig, die CD von Jónsi hat hier auch schon etliche Runden gedreht.

Danke.. habs scho geändert. CD wird von mir spätestens im Januar gekauft.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
 

#3807 09.12.2017, 18:51
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.180
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Der letzte Film
die Rezi hat mich gerade direkt animiert, die Scheibe wieder rauszukramen. Habe ich nun auch endlich mal gerippt, dann habe ich sie immer dabei...
"Never tell me the odds!" - Han Solo
 

#3808 Gestern, 18:01
horner1980 Abwesend
Mitglied

Avatar von horner1980

Beiträge: 1.416
Dabei seit: 11.01.2014
Wohnort: Fürstenzell

Betreff: Re: Der letzte Film
Zitat von Aldridge:
die Rezi hat mich gerade direkt animiert, die Scheibe wieder rauszukramen. Habe ich nun auch endlich mal gerippt, dann habe ich sie immer dabei...

Thomas, einer meiner besten Freunde (du kennst ihn ja aus dem SB), hat meine Begeisterung über die Musik mir angemerkt und hat gemeint: Für all das, was du in diesem Jahr für mich getan habe (hab für ihn einige Grafiken gebastelt.. allein in diesem Monat 4 für seine Sendung Zwinkernder Smiley ) und als Zeichen der Freundschaft, will ich dir die Musik kaufen. Er musste es verraten, weil ich ihm gesagt habe, dass es mir nun reicht und ich die CD für mich bestellen werde. Nun werde ich die Scheibe auch bald in meiner Sammlung haben.

Soo hab gerade wieder einen Film nachgeholt:

MONEYBALL


Ich bin ja ein Fan von Sportfilmen und daher haben es gerade diese Art von Filme es bei mir recht leicht, mich zu begeistern. Genau das schaffte nun auch "Moneyball", wo die wahre Geschichte eines Managers erzählt wird, der durch neue Methoden des Talentscoutings den Erfolg für sein Team herbeirufen will. Dieser Manager wird wahrhaftig großartig gespielt von Brad Pitt, dem ich zu jeder Sekunde die Rolle und damit den Ehrgeiz und diese Risikobereitschaft des Charakters abnahm. Als sein Co-Star machte auch Jonah Hill eine sehr gute Figur und Philip Seymour Hoffman ist eh in jeder seiner Rollen auf einem hohen Niveau. Die Geschichte ist sehr spannend und interessant erzählt, jedoch hat auch seine, für Sportfilme typischen emotionalen Momente. Was ich gut fand, dass der Film auch ohne große Kenntnis des Sports funktionierte. Im Grunde geht es um einen Mann, der gegen jede Vernunft und gegen die Tradition was riskierte und dafür alles in Kauf nahm.
Was der Geschichte auch gut tat, war die Einbindung der Rückblenden, die nochmal den emotionalen und auch erzählerischen Aspekt der Geschichte gut unterstrichen haben. Als Bonus gab es eine eher im Hintergrund laufende Musik von Mychael Danna, was aber nicht schlimm ist. Ganz im Gegenteil, bei dem Film passte es auch sehr gut. Ab und zu erinnerte die Musik mich auch an Thomas Newman, so dass ich mir sogar dachte: Hatte ich vergessen, dass da Thomas Newman die Musik geschrieben hat und wenn ja, wie konnte das nur passieren. Aber am Ende zeigten die Credits, dass ich keine weitere Musik von Thomas Newman übersehen habe. Zwinkernder Smiley Ja, ein toller Film, der wahrhaftig jedes Lob, was ich in den letzten Jahren über ihn gehört habe, absolut verdient hat.
"Music is the most direct path to the human heart."

Steven Spielberg
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 16.12.2017, 18:02 von horner1980.  

#3809 Heute, 11:05
Aldridge Abwesend
Mitglied

Avatar von Aldridge

Beiträge: 11.180
Dabei seit: 13.08.2009
Wohnort: -

Betreff: Re: Der letzte Film
Die Brendan Fraser-Gedächtniswochen gehen weiter! Grinsender Smiley

Die Mumie (1999) - Stephen Sommers hat´s einfach drauf. Und er hat auch verstanden, wie man das Remake eines verstaubten Gruselklassikers angeht - nämlich mit hemmungslosem Spaß an der Sache. Der Gute schmeißt einfach einen ganzen Haufen an Zutaten in einen Topf, er leiht sich die zeitlose Ästhetik von David Leans Lawrence von Arabien, mischt diese mit dem B-Movie-Charme eines Indiana Jones, mit modrigen Studio-Kulissen wie bei den alten Universal-Streifen und verquirlt das mit Slapstick und Cartoon-Action. Da gibt es keine Pistole, die nicht automatisch *Klick* macht, keine schnelle Drehung ohne *Wuuusch* und kein Fausthieb ohne *Bäng!*, es fehlen eigentlich nur noch die passenden Texteinblendungen wie im Comic, um klar zu machen, womit man es hier zu tun hat. Es gibt sogar gleich drei Comic Reliefs, die den Film aber keinesfalls überfrachten und im Handlungsverlauf zumindest zu zwei Dritteln den Löffel abgeben. Und ganz ehrlich: Brendan Fraser ist DIE perfekte Besetzung für den leicht schmierigen, aber gutherzigen Abenteurer mit Stehauf-Qualitäten, wie man es auch an Indy so schätzt. So sehr heutzutage Chris Pratt gehypt wird, aber an Fraser kommt der nicht ran. Sowieso überzeugt der Cast auf ganzer Linie, von Rachel Weisz (damals als Elizabeth Taylor-Nachfolgerin gehandelt) über Arnold Vosloo bis John Hannah und Oded Fehr. Ne, großartiges und - mit 18 Jahren Abstand kann man das wohl behaupten - zeitloses Popcorn-Kino in seiner besten Form. - 9 / 10
"Never tell me the odds!" - Han Solo
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.12.2017, 11:55 von Aldridge.  

Seiten (191): 1, 2 ... 189, 190, 191,


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 22:37.