Dt. Indiana Jones Fan Forum



#1 12.11.2008, 18:52
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: ein zweiter blick auf indy 4
nun ist es einige zeit her das indy im kino lief und auch auf video herausgekommen ist. einige erwartungen wurden nicht erfüllt, einige andere getroffen und wieder andere übertroffen. es gab ja viel kritik über den streifen und meist habe ich gelesen das er misslungen ist. anfangs hatte ich uch einiges über das ich gemeckert habe. nun aber nachdem sich die erste hysterie gelegt hat und ich mir den film auf video in aller ruhe nochmal angesehen habe muss ich sagen... gar nicht schlecht. anfangs fand ich es auch besch... mit den interdimensionalen wesen und mit der familienzusammenkunft. von der heirat garnicht erst zu sprechen. jetzt sehe ich es anders. der film hat meine erwartungen nicht erfüllt, aber er hat neue wege beschritten. es wäre doch blöd das zu sehen zu bekommen was man bereits kennt. darum finde ich die weiterentwiklung gut. ich finde er reiht sich ganz gut ein in die bisherigen und steht für mich an dritter stelle (gebe aber nun keine auskunft darüber wie bei mir die reihenfolge aussieht). ein paar kleinigkeiten passen mir zar nicht, aber das hat jeder der indyfilme.

nun zu meinem eigentlichen anliegen... wie sieht es aus... hat sich bei einigen die einstellung etwas geändert wie bei mir und wenn ja, warum?
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#2 12.11.2008, 19:21
Hanselation
Gast
Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Beim ersten Kinobesuch war ich herbe enttäuscht, da ich nicht geglaubt hatte, dass man da soviel falsch machen konnte.
Dennoch war ich begeistert HF wiederum als Indy auf der Big Screen zu sehen und einige Szenen brachten ja durchaus das Indyfeeling 'rüber. Doch das ließ mit dem Verlauf der Handlung dann leider nach.
Als ich den Film dann zum zweiten Mal (Berlin Zoopalast) gesehen habe, dachte ich - naja, sooo daneben ist der ja doch nicht.
Nach dem dritten Kinobesuch war ich wiederum weniger begeistert - und das lag nicht am Kino.
Jetzt, wo ich ihn nochmal auf DVD gesehen habe, war ich wieder nur mäßig begeistert.

Meine Meinung:

Meiner Ansicht nach wäre es sooooo einfach gewesen, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln (Schauspieler, Kulissen, Equipment = $) und nur mithilfe eines "saubereren" Drehbuchs mehr Zauber auf die Leinwand zu bringen, als sie es geschafft haben.

Indyfaktor:
Raiders 100%

Temple 100%

Crusade 80% (zuviele alberne Szenen, eine Prise zuviel Familiensoap - worunter auch die "Young Indy"-Serie sehr litt)

Skull 51% (vielzuviel Familiensoap, Hochzeit, Pseudo-Aliens, zuviele Charaktere - und die waren auch noch halb ausgegoren, alberne Sprüche, unlustige Witze)

Wenn Teil 5, dann darf "Familie" nur als Randerscheinung in einem abenteuergeladenen Actionstreifen erscheinen. Die Familie darf nur als Grund für die Angst stehen, die man mit und um Indy hat und die Stunts sollten von höherer Qualität sein und nicht mit dem PC erzeugt werden. Keine PC-Bildglättung. Denn das waren für mich bei Indy 4 die wesentlichen Schwachpunkte.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 12.11.2008, 19:59 von Hanselation.  

#3 12.11.2008, 19:23
Micha Abwesend
Mitglied

Avatar von Micha

Beiträge: 70
Dabei seit: 18.07.2008
Wohnort: Mering (bei Augsburg)

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Ich habe mich zwar bisher immer um die (oft heissblütigen) Diskussionen um Indy 4 herumgedrückt, aber jetzt ist einige Zeit vergangen und ich denke die Gemüter haben sich beruhigt. Dann geb ich nun auch mal meinen senf dazu:

Ich habe mir den Film vor ein paar Tagen auch nocheinmal angesehen. An meinen drei größten Kritikpunkten (Kühlschrank, interdimensionale Wesen und die Verfolgungsjagd im Dschungel) hat sich nichts geändert, aber sonst muss ich sagen, dass der Film mir beim zweiten Sehen doch besser gefallen hat als im Kino.

Wobei das durchaus daran gelegen haben kann, dass ich nun wusste was passiert und mich nicht voller Erwartungen in den Film gestürzt habe.

Aber alles in allem doch nur Platz 4.

Hanselation hat Recht. Dass hat mit dem Bild hat mich auch sehr gestört und das hat viel Indyfeeling kaput gemacht. Die Computereffekte v.a. bei der Verfolgungsjagd. Indy muss einfach ein "handgemachter" Abenteuerfilm sein.

So, und das war jetzt genug von mir zum Thema Indy 4, bevor ich nochmal Diskussionen auslöse:-)
Widerspreche nie einer Frau - warte bis sie es von selbst tut...
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 06.03.2014, 14:10 von Pascal.  

#4 12.11.2008, 19:32
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
gab es den wenigstens irgendetwas was eurer meinung nach gelungen war.
eine weitere frage... warum keine heirat?
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#5 12.11.2008, 19:41
Elli Scout Abwesend
Mitglied

Avatar von Elli Scout

Beiträge: 79
Dabei seit: 21.09.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Zitat von azrael:
gab es den wenigstens irgendetwas was eurer meinung nach gelungen war?

Ich fand den Kühlschrank ja geil.

Eigentlich stört mich an Indy4 nur die grottenschlechte Ausleuchtung, aber die kann ich mit unter 'Ja, schade halt, dass Doug Slocombe tot ist' abhaken.
 

#6 12.11.2008, 19:43
Micha Abwesend
Mitglied

Avatar von Micha

Beiträge: 70
Dabei seit: 18.07.2008
Wohnort: Mering (bei Augsburg)

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Mmh, was fand ich gelungen. Ich weiss nicht ob man die Friedhofsszene als gelungen betrachten kann, war aber für mich einer der wenigen Szenen bei der etwas Indyfeeling aufkam. Die andere war, als er sich aus dem Fenster der Uni geschlichen hatte.

Gegen die Hochzeit hab ich nichts einzuwenden, passt zwar nicht zu Indy, aber er wird halt älter und sesshafter ;-)
Widerspreche nie einer Frau - warte bis sie es von selbst tut...
 

#7 12.11.2008, 19:47
Chris.Jones Abwesend
Mitglied

Avatar von Chris.Jones

Beiträge: 1.344
Dabei seit: 07.03.2007
Wohnort: Berlin

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Gelungen fand ich Indys Outfit. Den Jungle Cutter ( wobei der viel zu kurz gekommen ist) und Mutt hat auch ne ganz gute Figur gemacht. Anonsten positiv ist eben die Tatsache, dass das Merchandising neu belebt wurde und man jetzt viele nette Indy Sachen bekommen kann.
Christian
Schlangen, warum ausgerechnet müssen es Schlangen sein!?
 

#8 12.11.2008, 19:52
Toth Abwesend
Mitglied

Avatar von Toth

Beiträge: 2.099
Dabei seit: 08.11.2008
Wohnort: Südpfalz

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Zitat von azrael:

eine weitere frage... warum keine heirat?

Hier scheint überhaupt eine generelle Abneigung gegen Familienszenen zu herrschen. Vielleicht erscheint einigen dies einigen als zu sanftmütig oder gar spießig. Ich bin da ganz anderer Meinung. Indy war nie ein eindimensionaler Actionheld (außer vielleicht im unsäglichen TOD) und gerade der Einbezug seines biographischen Hintergrundes machen ihn zu einem interessanteren und vielschichtigeren Charakter als die meisten seiner zahllosen Epigonen.
Das schlimmste wäre doch gewesen, wenn Indy zu pathetischem und austauschbarem Machokino im Stile von John Rambo oder Sin City verkommen wäre!

Zitat von Elli Scout:
[quote=azrael]
Eigentlich stört mich an Indy4 nur die grottenschlechte Ausleuchtung, aber die kann ich mit unter 'Ja, schade halt, dass Doug Slocombe tot ist' abhaken.

Slocombe ist nicht tot. Er ist nur leider zu alt, um noch Filme zu drehen. Zum Glück wurde er vom genialen Janusz Kaminski glänzend vertreten, obwohl ihm er seinen Stil nicht zu 100% an Slocombes angepasst hat, was bei einem solch eigenständigen und kreativen Künstler jedoch verständlich ist!
Some bad hat, Harry!
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 17.09.2014, 09:59 von Pascal.  

#9 12.11.2008, 20:13
Elli Scout Abwesend
Mitglied

Avatar von Elli Scout

Beiträge: 79
Dabei seit: 21.09.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
@Toth: Tausch bei Kaminski 'eigenständig' gegen 'Spielberg-Haustierchen' aus und ich bin d´accord. Zwinkernder Smiley
 

#10 12.11.2008, 20:15
Hanselation
Gast
Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Zitat von azrael:
gab es den wenigstens irgendetwas was eurer meinung nach gelungen war.
eine weitere frage... warum keine heirat?

Indyfilme waren für mich immer grundsätzlich "Jungsfilme", die aber auch viele Frauen klasse finden. Je mehr Familienschicksal, und in diesem Fall eben die Hochzeit, in einen solchen Film mit eingebracht werden, umsomehr driftet der Abenteuerfilm ab in Richtung "Soap, zwischenmenschliche Beziehung, ...Rosamunde Pilcher" =Frauenfilm.
Und GENAU DAS verbinde ICH, der in der Zeit der ersten drei Teile noch Jugendlicher war, eben NICHT mit einem Indiana Jones Film.
Eine Hochzeit IST kein passendes Ende eines Indyfilms, es ist einfach zu Platt. Vergleich mal das mystische Ende von Raiders damit: Marion lädt Indy auf einen Drink ein und in der letzten Szene sieht man diese Lagerhalle. Eine ganz andere Liga!

Gut fand ich Indy's Flucht aus der Lagerhalle (Stunts) bis zum Sturz von der Testrakete , Indy im mexikanischen Gefängnis, Indy auf dem Friedhof, die Riesensanduhr mit den einfahrenden Treppenstufen und die Kulissen ansich, die man aber effektiver hätte Füllen können.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.11.2008, 20:17 von Hanselation.  

#11 12.11.2008, 20:19
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
wenn ich ehrlich bin war ich anfangs von der hochzeitsgeschichte echt überrascht und fand es auch nicht gut. aber im nachhinein sage ich warum nicht. indy ist in dem film über 50 und er gerät zum drittenmal an marion die er allem anschein nach liebt. ist doch eigentlich logisch das er irgendwann gesetzter wird und auch nach etwas festem sucht auf dem er aufbauen kann. und für die fans von young indy ist es eigentlich doch nichts ungewöhnliches. schließlich lebt der alte indy bei seiner "tochter"... (wo die wohl herkommt, mal auf teil 5 warten...grins)
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#12 12.11.2008, 20:22
Hanselation
Gast
Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Eine Hochzeit ist aber kein Indiana Jones Filmende - Es hätte der unerwartete spektakuläre Anfang von Indy 5 sein können, in der dann die Hochzeitsgesellschaft durch den Beginn eines neuen Abenteures aufgemischt wird.
Mit Indy's und Marion's Hochzeit an sich hab ich kein Problem, nur das Timing ist schlecht.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 12.11.2008, 20:23 von Hanselation.  

#13 12.11.2008, 20:33
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
ok, das wäre ein guter start gewesen für indy 5.
aber tod endete doch auch etwas schmalzig mit der knutscherei zwischen indy und willie, sowie shorty auf dem elefanten. da sah es auch so aus wie indy hat ne freundin und das zukünftige adoptivkind ist uch schon da... gott sei dank wuste man das das nichts wird da es vor raiders spielt.
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#14 12.11.2008, 21:42
Daniel
Gast
Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Also meiner Meinung nach sind die SCHLIMMSTEN Dinge die: Lächerliche Szenen, und wirklich überzegende Handlung/ Charaktere...der ganze Film ist eben ein Kompromiss aus Lucas(?) Scherzen (Affen, Kühlschrank, Hochzeit, living Aliens...), Spielberg (Area 51, Paranormales(?), und wirklichen Indy Szenen (Epik, Dialoge, Grundaction), bei der Story ein bisschen was von diesem Autor und dann dies und jenes hingebogen...so scheints wirklich zu sein...

@Hanselation: Sry, kurz was zu LC. Ich würde sagen LC ist der Indy Film, der einen (mich) am meisten bewegt und so mir auch am meisten gefällt. Ich stimme aber zu, wenn man sagt, Raiders ist DER Abenteuerfilm unter der Serie und überhaupt. ;-)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.11.2008, 21:43 von Daniel.  

#15 12.11.2008, 21:50
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
nun last mal die negative kritik und versucht mal positivers rauszustellen. negative kritik haben wir genug im forum.
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#16 12.11.2008, 22:14
Fantasius Abwesend
Mitglied

Avatar von Fantasius

Beiträge: 220
Dabei seit: 23.05.2008
Wohnort: Basilea (Schweiz)

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Zitat von azrael:
nun last mal die negative kritik und versucht mal positivers rauszustellen. negative kritik haben wir genug im forum.

Sorry, aber wenn du fragst, ob sich bei manchen die Einstellung beim zweiten Blick geändert hat, dann sollte es schon erlaubt sein, diese Einstellung zu begründen, was mitunter negative Kritik einschliesst. Ich persönlich habe mir den Film dreimal angeschaut und mein Verdikt blieb grundsätzlich unverändert: Über viele strukturelle Mängel kann ich einfach nicht wegsehen. Auf DVD habe ich mir den Film nicht gekauft und wenn ich mich das vor ein paar Monaten hätte sagen hören, dann hätte ich mich wohl für verrückt erklärt. Dass ich keine 17Fr. für die DVD bis anhin ausgegeben habe, spricht Bände. Ich freue mich echt für jeden Indy-Fan, der mit dem vierten Teil glücklich ist, aber das qualitative Niveau, welches ich in der klassischen Trilogie gesehen habe, ist mir Crystal Skull schuldig geblieben. Kurzum: Einstellung und negatives Urteil blieben auch beim erneuten Schauen bestehen, leider.

Adios
Fantasius

P.S. Sin City ... Machogehabe?! Naja.
 

#17 12.11.2008, 22:34
azrael Abwesend
Mitglied

Avatar von azrael

Beiträge: 7.153
Dabei seit: 19.06.2008
Wohnort: Bakerstreet 221 B, London

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
so war's nicht gemeint, ich wollte nur klarmachen das nicht nur negatives rüberkommt.
ich frage mich aber nun wenn er so grottenschlecht war, warum du es dir dann dreimal antust?
Ein Tippfehler kann alles urinieren...
 

#18 13.11.2008, 00:33
Nordfisch Abwesend
Mitglied

Avatar von Nordfisch

Beiträge: 1.422
Dabei seit: 23.09.2007
Wohnort: Hamburg

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Also beim ersten Mal war ich total entsetzt von dem Film. Natürlich habe ich als Fan da etwas überreagiert und nicht objektiv gesehen. Hab den Film jetzt dreimal gesehen. Zweimal im Kino und einmal auf DVD. Und im Nachhinein kann ich sagen: Der Film ist okay, aber nicht mehr. Es gibt einfach zuviele Szenen im Film wo ich mir denke "Nein, das ist jetzt falsch. Das passt nicht". Zwar gibt es einige gute Szenen, die auch wirklich Indy-like sind, aber eben zu wenig. Und selbst, wenn man jetzt nicht die alten Filme kennt (auch wenn sowas eigentlich nicht passieren darf!^^), gibt es einfach zuviele Aspekte, die das Endresultat nur (knapp) mittelmäßig dastehen lassen. Wenn ich kein Indy-Fan wäre, hätte ich mir den Film bestimmt kein zweites Mal im Kino angesehen und bestimmt auch nicht die DVD gekauft.

Indy 4 habe ich ganz anders geguckt, als ich einen der ersten drei Teile gucke. Hier habe ich stehts auf die nächste gute Szene gewartet. Und das sollte bei einem Film einfach nicht passieren. Bei den ersten drei Teilen hab ich Spaß von Anfang bis Ende! Ich denke gar nicht an die nächste Szene, weil ich mir die aktuelle anschaue. Und das kann ich bei KotCS schwer.

Ich würde letztenendes sagen, Indiana Jones 4 hat sein Ziel weit verfehlt, auch, wenn man sich den Film einmal angucken kann und vielleicht auch unterhalten wird.

Was allerdings positiv zu sagen wäre: Ein paar wirklich tolle Szenen gab es (Friedhof, Anfangssequenz, Verfolgungsjagd auf dem Motorrad) und noch dazu einen wie immer grandiosen Harrison Ford. Hut ab!

Doch man hätte viel mehr aus der Chance machen müssen und auch können! Denn das sehe ich an einigen Szenen in KotCS, wo Harrison Ford einfach in Top-Form ist und auch Spielberg seiner Aufgabe gerecht wird.
Clemens
 

#19 13.11.2008, 06:13
Toth Abwesend
Mitglied

Avatar von Toth

Beiträge: 2.099
Dabei seit: 08.11.2008
Wohnort: Südpfalz

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Meine Meinung hat sich auch nicht groß geändert. Ich fand ihn von Anfang an den drittbesten Indyfilm und finde das immernoch. Temple of Doom hat meiner Meinung nach nichts mit dem Charakter anzufangen gewusst und mit einer relativ miesen Handlung, schwachem Drehbuch und dämlichen Nebencharakteren (die ewig kreischende Willie Scott und der neunmalkluge Short Round) enttäuscht.

Wenn man Indyfilme jedoch als "Jungsfilme" bezeichnet und alles, was mit Familie und Biographie der Hauptcharaktere kategorisch mit Worten, wie Soapopera, Frauenfilm oder Rosamunde Pilcher betitelt, dann kann ich auch nachvollziehen, dass man auf dem Standpunkt steht, dass "so etwas nicht in einen Indyfilm gehört". Diese Kategorisierung halte ich jedoch für wenig erhellend, da sie davon ausgeht, dass sich Jungs und Männer ausschließlich für Action und Gewalt und Frauen ausschließlich für Liebe und Romantik interessieren. Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen, aber dies klingt für meine Ohren doch sehr nach Machovokabular. Nach dieser Definition hätten Bergman, Fellini oder Truffaut zeitlebens Seifenopern für Frauen gedreht.

Und was diese, zugegeben etwas ironische, Abqualifizierung von Kaminskis Fähigkeiten angeht. Wer sich intensiv mit Kaminskis Biographie beschäftigt, und in Fachzeitschriften (ich empfehle vor allem die Lektüre des American Cinematographer) sowohl eigene, als auch andere Einschätzungen und Analysen seines Werkes aufmerksam liest und jeden seiner Filme genau studiert, der kann, meines Erachtens, unmöglich zu einem derart pejorativen Urteil über ihn kommen. Seine Arbeit, sowohl für Spielberg als auch für andere Regisseure (vor allem Julian Schnabels "Le Scaphondre et le Papillion"), ist von bemerkenswerter Vielfältigkeit und beindruckender Virtuosität.
Some bad hat, Harry!
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 13.11.2008, 08:17 von Toth.  

#20 13.11.2008, 08:55
Fantasius Abwesend
Mitglied

Avatar von Fantasius

Beiträge: 220
Dabei seit: 23.05.2008
Wohnort: Basilea (Schweiz)

Betreff: Re: ein zweiter blick auf indy 4
Zitat von azrael:
so war's nicht gemeint, ich wollte nur klarmachen das nicht nur negatives rüberkommt.
ich frage mich aber nun wenn er so grottenschlecht war, warum du es dir dann dreimal antust?

Weil es trotz allem ein Indiana Jones-Film ist bzw. Indiana Jones drauf steht und ich Indy liebe! Die guten Szenen, welche im Film freilich vorhanden sind (Intro, Motorrad), waren mir ein Wiederanschauen durchaus wert. Aber einige gute Szenen machen für mich einfach noch keinen guten Film aus, genauso wie einige lächerliche Szenen (Kühlschrank, Affen etc.) ihn nicht zerstört hätten, wenn ansonsten die Filmbasis (Story, Plot, Charaktere) gestimmt hätte. Als katastrophal würde ich Indy 4 zwar nicht bezeichnen, wenn ich aber daran denke, dass er von Steven Spielberg stammt, so ist die Ernüchterung doch erheblich. Vielleicht hat aber Steven noch das Beste aus den Vorlagen (Lucas, Koepp) herausgeholt.

Adios
Fantasius
 

Seiten (31): 1, 2, 3 ... 30, 31


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:20.