Dt. Indiana Jones Fan Forum Summit 2019



#21 14.07.2008, 10:19
Onkel Tuca
Gast
Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Die Grundstory ansich ist schon okay, aber...

Es hätte maximal eine Anspielung auf Indys Alter gegeben (Da waren wir auch jünger, Opa spring auf, wie alt sind sie 80?,...)

Bei der Verfolgungsjagdt im Dschungel hätte ich nicht die Jeeps und CGI-Stunts als spannungsgebendes Moment eingesetzt sondern viel stärker diese Rodungsmaschinen. Das hätte dann mehr so ausgesehen wie die Panzerszene in Letzter Kreuzzug. Schlägerei auf der fahrenden Rodungsmaschine, Sturz bis kurz über die laufenden Rodungsblätter. Crash in einen der Lkws, welcher (natürlich ) mit Sprengstoff (Glyzerin Grinsender Smiley ) beladen ist. Diese langen, mit Autos frei befahrbaren Strecken im Dschungel sind einfach zu unglaubwürdig.

Der Schädel hätte zu niemandem "gesprochen". Eine Wandinschrift oder ein Relief hätte den (groben) Weg zum Ziel gezeigt, die Lösung hätte Indy sichaus Moxley's (siehe unten) Äußerungen zusammengereimt.

Die für die Story notwendigen Eigenschaften der Charaktere Mac und Oxley (= Moxley) wären in einer Person zusammengeführt worden.

Die naiv-debil handelnde und grinsende Marion hätte einen tafferen und nicht lächerlichen Eindruck machen müssen, ANGST war überhaupt nicht zu spüren.

Wenn schon Schlangenszene, dann hätte sie nicht so zwischendurch während des Russenlagers gespielt, das störte den Handlungsfluß. Dieser Sumpf wäre eine Falle vor dem Steingesicht (nach dem DANN NUR EINEN WASSERFALL!) gewesen. Und nicht Indy wäre versackt, sondern Marion and Mutt und Indy hätte ohne Peitsche diese Alternative anwenden müssen Grinsender Smiley

Eine Mutt-Tarzan Szene hätte es nicht gegeben.

Neben den CGI-Ameisen hätten ebenso echte Riesenameisen verwendet werden müssen. Bei Raiders hatten sie in der Schlangengrube nur wenige Schlangen und die freie Fläche dann mit Plastikschläuchen aufgefüllt. Ähnlich hätte es auch mit der Mischung von CGI und "Echten" Ameisen funktionieren müssen.

Die Gummibaumszene wäre entfallen. Man hätte plötzlich gemerkt, dass es sich um ein Amphibienfahrzeug handelt und damit vor den Russen, die nur noch ihre Jeeps hatten, in's Wasser geflohen.

Für die Glaubwürdigkeit: Wenn schon drei Wasserfälle, dann hätten die ersten beiden 2m sein dürfen (Quietschen, brechen, knarrende Geräusche) der Dritte maximal 5m. Kratzer und Fleischwunden !)

Die Alienskellette wären natürlich nicht zu einem lebenden Alien verschmolzen. Indy hätte den Schädel auf das Skelett gelegt (der "Alien-Magnetismus" hätte den Schädel gehalten = kein CGI). Ein tiefes, schmerzendes Summen hätte alle Beteiligten dazu gebracht, sich aus dem Raum zu entfernen - außer Irina, die gebannt wie unter Drogen stehen bleibt. (Irina: "Lasst mich eure Macht spüren, lasst mich teilhaben") Durch das Gewicht des hinzugefügten Schädels wäre dann schließlich ein Automatismus ausgelöst worden, der einen pulsierenden Lichtstrahl aus der Mitte des Tempels emporsteigen ließ -und Irina emporhebt und verbrennt.

Anstatt der Darstellung des interdimensionären Tores und des Ufos hätte eine simple Lichtwolke, ein Lichtblitz oder kugelblitz einen mystischeren und glaubwürdigeren Effekt geliefert.
Der Tempel wäre unter subsonic-Frequenzes in einem Lichtknall zusammengebrochen und zerpulvert worden, anschließend wäre alles wie im tatsächlichen Film unter Wasser begraben gewesen.

Ob Mutt Indys Sohn ist, wäre nicht aufgeklärt worden. Indy hätte jedenfalls nicht geheiratet.

Zum Schluß, die Filmmusik: Das Mutt Williams Thema hört sich nach einer schlechten Polka an, die Motorradverfolgungsjagdt nach nervösem Geigenschlagen. Das sind sicherlich keine Highlights von John Williams. Erinnert an eine Mischung aus Alzheimer (vergessen wie man Melodien schreibt) und Parkinson (nervöses Dirigierstockzittern). Er hätte sich eher an die Soundtracks von Raiders Lkw-Szene) Kreuzzug (Panzerszene) oder Tempel (Slave Childrens Crusade) orientieren sollen. Das Schädelthema selbst und Irinas Theme waren gut und lassen hoffen, das John Williams es doch noch kann.

Als einen der obersten Leitsätze hätte stehen müsen: Mache nichts mit CGI, was nicht auch in der Realität unter immensem, technischen, logistischen Aufwand und mit realen Menschen (Stuntleuten) machbar ist.

Soweit erstmal meine wesentlichen Änderungen.
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 14.07.2008, 10:23 von Onkel Tuca.  

#22 14.07.2008, 10:53
Nordfisch Abwesend
Mitglied

Avatar von Nordfisch

Beiträge: 1.422
Dabei seit: 23.09.2007
Wohnort: Hamburg

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Ich hätte (wie wahrscheinlich so ziemlich jeder andere, außer Lucas auch) den Film mit seiner Geschichte von Anfang an ganz neu aufgerollt. Denn diese Alien-Story bereitet einfach nur Schwierigkeiten, mal davon abgesehen, dass es überhaupt nicht zu Indy passt. Ich hätte Indy keinen Jugendlichen an die Seite gestellt - ob Sohn oder nicht. Ich hätte ihm einfach eine Frau an die Seite gestellt, welche die Rolle von Willie erfüllen würde. Nur eben einen ganz anderen Charakter. Und dann hätt ich mir einen richtig guten Mythos gesucht (Griechenland z.B.).
Aber das allerwichtigste: Ich hätte niemals so ein grottiges Drehbuch akzeptiert!
Clemens
 

#23 14.07.2008, 11:13
Fantasius Abwesend
Mitglied

Avatar von Fantasius

Beiträge: 220
Dabei seit: 23.05.2008
Wohnort: Basilea (Schweiz)

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Meine Ideen zur Verbesserung des Films - sie stammen letztlich aus dem "Indiana Jones 4 Deluxe" Thread, der eigentlich äquivalent zu diesem ist, trotzdem sei eine zusammenfassende Darstellung meiner Gedanken nochmals erlaubt, da hier wieder reger diskutiert wird Zwinkernder Smiley

Zum Prolog:
Den Anfang kann man beibehalten, nur wurde Indy nicht gekidnapped, um die Alienkiste zu suchen, sondern eher aufgrund seines Wissen bezüglich der Lade, da diese von den Sowjets begehrt wird (gleiche Motivation wie die Nazis). Als Geisel dient Mac, damit Indy keine unüberlegten Ratschläge erteilt. Man darf davon ausgehen, dass Spalko und der ganze KGB Apparat die Kistennummer ausspioniert haben, so wäre im Lagerhaus der Fokus klar auf Indys Versuch fokussiert, die Lade vor den Sowjets zu bewahren. In diesem Sinne erfolgt dann die Actionsequenz, die im Grunde der tatsächlichen des Films entspricht, mit dem Unterschied, dass Mac Indy treu bleibt und eventuell gar das Leben rettet (Aufbau der Freundschaft) und Indy letztlich mit dem Truck und der Lade flieht. Sein Fluchtweg entspricht dann natürlich dem Weg durchs Testgelände, so könnte man auch elegant das Artefakt loswerden: Aus irgendeinem Grund gibt der Truck seinen Geist auf (zerschossener Reifen? Benzinknappheit?) und Indy muss schweren Herzens die Lade zurücklassen, flieht mit Mac nach Doomtown (das einiges weiter weg ist von Ground Zero), versteckt sich sehr wohl im Kühlschrank, der aber nicht kilometerweit durch die Luft segelt, sondern einfach zwischen den Trümmern der Stadt liegen bleibt. Truck und Lade sind nach der Atomexplosion letztlich unauffindbar, Indy und Mac kommen ins Visier des FBI/CIA u.s.w. Wichtig an der ganzen Sache: Der Inhalt der Kiste wird dem Zuschauer nie gezeigt und auch nicht explizit erwähnt, trotzdem weiss jeder Fan, was drin ist und für den Rest bleibt es mysteriös. Es verleiht dem Artefakt eine verborgene Kraft, die der Bundeslade auch gerecht wird.

Zur Friedhofssequenz:
Was mich mitunter extrem gestört hat, waren die fast nicht vorhandenen Fallen. Die wurden im Tempel von Akator eher nebenbei und lustlos abgehandelt, obwohl sie eigentlich ein fester Bestandteil des Indy-Universums sind. Beim Friedhof hätte man einige platzieren können. Die merkwürdigen Bewacher würde ich gänzlich streichen, sondern eher ein Rätsel zur Öffnung des Einganges der Katakomben einführen. Vielleicht ein Schieberätsel mit planetaren Konstellationen? Die Maya sollen ja durchaus bewandert darin gewesen sein.
In den Katakomben selbst wäre als Hommage an Raiders die erste Falle mit einem Peitschenschwung zu überwinden, derweil der Graben mit Wasser gefüllt und einer Anaconda bewohnt ist. Warum Indy nicht mit der grössten aller möglichen Schlangen konfrontieren? Und ja, mit einer CGI-abstinenten echte Anaconda. Die zweite Falle wurde im Film angedeutet, meiner Ansicht nach aber völlig verschenkt, nämlich die rotierende Maya-Kalendertafel. Cleverer wäre es gewesen, wenn Indy und Mutt auf der Achse der Steintafel hätten balancieren müssen, da ein Tritt zu weit rechts oder links diese rotieren und die Grabentdecker in die tödliche Tiefe (ev. Pfahlspitzen) hätte stürzen lassen. Als Überraschungseffekt wäre die Rotation natürlich zu Beginn nicht ersichtlich, Indy und Mutt betreten folglich einen grösseren Raum mit dem Kalender als Boden. Links und rechts in Nischen wären die geraubten Schätze der Konquistadoren, wer sich also moralisch vergeht und auf diese zuginge, würde die Rotation auslösen. Prädestiniert dafür ist natürlich Mutt, während Indy auf die andere Seite stehen muss, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Als letzte Falle könnte man den Treibsand in die Grabkammer verlegen. Indy und Mutt erkennen in diesem letzten Raum einen Hut auf dem Sandboden, und Mutt kann ihn als denjenigen von Ox identifizieren. Hier wäre auch eine kleine Schockszene à la Forrestal angebracht, da beim Aufheben des Hutes der eingesunkene und verdurstete Körper von Ox zu sehen wäre bzw. einzig dessen Kopf. Der Charakter Ox wird sowieso nur als Motivation zur Schädelsuche gebraucht, man kann ihn also locker verschmerzen. Zudem gewännen die Fallen an tatsächlicher Bedrohung und Indy wäre auch nicht erst der zweite, der den Kristallschädel findet, da Ox offensichtlich gescheitert ist. Mutt sinkt natürlich im Sand ein, daher wenig Zeit für Sentimentalitäten, so dass Indy ihn erneut retten muss. Zum Schluss kann man das Finden des Schädels im Stile der Sankara Steine-Szene orchestral inszenieren, um dem Artefakt mehr Gravität zu verleihen. Mutt drängt anschliessend ängstlich darauf, den Rückweg anzutreten, während Indy schelmisch bemerkt: "You go first." Damit wäre meiner Meinung nach die gesamte Sequenz um Welten besser als im tatsächlichen Film und auch ernster im Ton.

Zu Spalko:
Die hätte viel bedrohlicher wirken müssen! Warum nicht aus ihr eine Art sadistische Domina machen, in der Art von Famke Jansen bzw. gemäss dem Bondgirl aus Goldeneye? Erstens hat Cate Blanchett ganz eindeutig das erotische Äussere dazu und zweitens wäre damit die Möglichkeit gegeben, Indys Love interest diesmal mit der Hauptgegnerin zu kombinieren (Elsa war nur die Marionette), was Marion aus dem Film gekegelt hätte. Ansätze gabs dazu, als Spalko (bei der Parapsychologie-Nummer mit dem Kristallschädel) Indy an die Knie fasst. Das farblich kühle und eng geschnittene Outfit passt auch hervorragend in diesen Gedanken, zudem hätten sich damit sicherlich einige interessante Gewissenskonflikte bezüglich Leidenschaft und Moral ergeben.

Zur Alienthematik:
Wenn schon, dann ist Subtilität das Stichwort! Wie in einem anderen Thread erwähnt, hat Indy ja einen mythischen Anknüpfungspunkt in den Friedhofskatakomben geliefert: Die Maya haben ihre Köpfe zur Huldigung der Götter verformt, so wäre es auch gut gewesen, wenn der Kristallschädel zwar länglich, aber nicht in den Ausmassen gewesen wäre. Ob die Götter nun tatsächliche Aliens oder imaginierte Wesen waren, muss der Film nicht beantworten. Und ja, der Schädel sollte als einzelnes, nicht in die Reihe der neumodischen Fakes geltendes, somit altes Artefakt aufgebaut werden. Die Kraft, die im Kristall ruht, ist dabei eine allwissende, faustische bzw. göttliche. Wer den Schädel nach Akator zurück bringt, erlangt göttliche Allwissenheit. Der Preis für dieses ist aber das irdische Leben! Natürlich setzt Spalko den Schädel auf ein durchaus menschliches Skelett und dann kann sie immernoch in Raiders-Manier in Lichtstrahlen aufgehen, nur würde kein Ufo folgen, sondern die Destruktion des Tempels in einem Lavainferno. In diesem Sinne könnte man tatsächlich die Problematik der menschlichen Wissensgier (Atombombe-Akator) thematisieren, ohne dass der Film plötzlich zu philosophisch wird. Es würde der ganzen Struktur einfach mehr Tiefe verleihen und eine latente Aliengeschichte kann jeder Interpret für sich ziehen. Indy ist letztlich zu weise, um wirklich allwissend sein zu wollen, schliesslich hat er dies von Henry Sr. (vgl. Gral) gelernt.

Adios
Fantasius
 

#24 14.07.2008, 12:51
HenryJ Abwesend
Mitglied

Beiträge: 22
Dabei seit: 22.05.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Warum bezahlt man teure Drehbuchautoren, wenn das eigentliche Potential in deutschen Internetforen schlummert; noch dazu kostenlos.

Vielen Dank für die Zusammenstellung Fantasius.
 

#25 14.07.2008, 13:06
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Wieso kostenlos? Grinsender Smiley
Nick Zwinkernder Smiley
 

#26 14.07.2008, 13:10
HenryJ Abwesend
Mitglied

Beiträge: 22
Dabei seit: 22.05.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
ich musste hier noch keine Gebühr entrichten Grinsender Smiley ; Copy & Paste klappt auch - dazu wird die IT-Abteilung bei LucasArts wohl auch fähig sein. Vielleicht sollten die Herren beim nächsten mal bereits vor Drehschluss hier reinschauen. Grinsender Smiley
 

#27 14.07.2008, 14:10
IndianaEngst Abwesend
Mitglied

Avatar von IndianaEngst

Beiträge: 615
Dabei seit: 05.02.2005
Wohnort: Chemnitz

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Also ich muss den Hut ziehen vor euch! Ich häte keine besseren Ideen als hier schon stehen daher bin ich ruhig. Nur eines noch: Die deustchen Fans werden wohl die einzigen sein die jammern ( ). Meine Kollegen hier sind von dem Film hellauf begeistert. Man bedenke aber das hier sonst nichts los ist, also wird auch ein mieser Film zum Meilenstein des Jahres!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.07.2008, 14:44 von IndianaEngst.  

#28 14.07.2008, 14:31
Bruhn Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Bruhn

Beiträge: 1.896
Dabei seit: 04.01.2007
Wohnort: Bennigsen

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Ne, gejammert wird rund um die Welt... Lachender Smiley
Dennis Bruhn
 

#29 14.07.2008, 14:46
IndianaEngst Abwesend
Mitglied

Avatar von IndianaEngst

Beiträge: 615
Dabei seit: 05.02.2005
Wohnort: Chemnitz

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Tja, da magst du Recht haben aber nächste wird besser! Zwinkernder Smiley
 

#30 14.07.2008, 17:49
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Welcher Nächste? Erstaunter SmileyGrinsender Smiley
Nick Zwinkernder Smiley
 

#31 14.07.2008, 17:58
MaEasy Abwesend
Mitglied

Avatar von MaEasy

Beiträge: 63
Dabei seit: 22.05.2008
Wohnort: Outer Space

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Ich finde Indy4 grandios und durchweg gelungen, SO WIE ER IST. Lediglich die 'Marion hält das Lenkrad fest-Szene' hätte ich weggelassen und die 'Indy versucht Mac mit der Peitsche zu retten-Szene' ist ein wenig "schwammig". Aber damit kann ICH super leben.
 

#32 14.07.2008, 18:01
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Zitat von MaEasy:
Ich finde Indy4 grandios und durchweg gelungen, SO WIE ER IST. Lediglich die 'Marion hält das Lenkrad fest-Szene' hätte ich weggelassen und die 'Indy versucht Mac mit der Peitsche zu retten-Szene' ist ein wenig "schwammig". Aber damit kann ICH super leben.

Schön das es noch zufriedene Menschen auf der Welt gibt Grinsender Smiley
Nick Zwinkernder Smiley
 

#33 14.07.2008, 18:14
MaEasy Abwesend
Mitglied

Avatar von MaEasy

Beiträge: 63
Dabei seit: 22.05.2008
Wohnort: Outer Space

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Zitat von Niob:

Schön das es noch zufriedene Menschen auf der Welt gibt Grinsender Smiley

Es war klar, dass du als Erster darauf einen (OT-)Kommentar abgeben musstest. Grinsender Smiley

 

#34 14.07.2008, 18:19
Last Crusader Abwesend
Mitglied

Beiträge: 2.791
Dabei seit: 06.02.2005
Wohnort: -

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Zitat von MaEasy:
Zitat von Niob:

Schön das es noch zufriedene Menschen auf der Welt gibt Grinsender Smiley

Es war klar, dass du als Erster darauf einen (OT-)Kommentar abgeben musstest. Grinsender Smiley

Ich glaub, bei ihm explodiert irgendwas, wenn er unter 11 Beiträgen am Tag fällt. Wie bei "Speed", nur im Indy-Forum statt im Bus. Lachender SmileyZungestreckender SmileyZwinkernder Smiley
 

#35 14.07.2008, 18:40
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Zitat von MaEasy:
Zitat von Niob:

Schön das es noch zufriedene Menschen auf der Welt gibt Grinsender Smiley

Es war klar, dass du als Erster darauf einen (OT-)Kommentar abgeben musstest. Grinsender Smiley

Auf Reaktion folgt Gegenreaktion Grinsender Smiley

Nick Zwinkernder Smiley
 

#36 14.07.2008, 18:41
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Zitat von Last Crusader:
Zitat von MaEasy:
Zitat von Niob:

Schön das es noch zufriedene Menschen auf der Welt gibt Grinsender Smiley

Es war klar, dass du als Erster darauf einen (OT-)Kommentar abgeben musstest. Grinsender Smiley

Ich glaub, bei ihm explodiert irgendwas, wenn er unter 11 Beiträgen am Tag fällt. Wie bei "Speed", nur im Indy-Forum statt im Bus. Lachender SmileyZungestreckender SmileyZwinkernder Smiley

Sonst geht hier ja gar nix mehr Zungestreckender Smiley
Nick Zwinkernder Smiley
 

#37 14.07.2008, 23:08
Sir Hansiolo I. Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Sir Hansiolo I.

Beiträge: 396
Dabei seit: 30.04.2007
Wohnort: FREIStaat Bayern

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Das schlimme ist natürlich, das einem eher Sachen einfallen, die in Indy 4 nichts zu suchen haben.
 

#38 15.07.2008, 09:19
Fantasius Abwesend
Mitglied

Avatar von Fantasius

Beiträge: 220
Dabei seit: 23.05.2008
Wohnort: Basilea (Schweiz)

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
"Die deutschen Fans werden wohl die einzigen sein, die jammern!"

Hey, ich bin kein Deutscher Grinsender Smiley Und nichts für ungut, MaEasy, aber den Kritikern wird auch immer vorgeworfen, dass sie in jedem Thread Indy 4 angreifen, in diesem Sinne ist dein Kommentar auch grösstenteils offtopic. Zurück zum Thema: Indy hätte den Revolver mindestens einmal richtig benützen müssen!

Adios
Fantasius
 

#39 15.07.2008, 10:10
Angelus Abwesend
Mitglied

Beiträge: 60
Dabei seit: 17.06.2008
Wohnort: -

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Auch die Peitsche ist viel zu kurz gekommen. Im Prolog gleich 2 mal und dann GARNICHTMEHR?
 

#40 15.07.2008, 10:13
Niob Abwesend
Ehemaliges Mitglied

Avatar von Niob

Beiträge: 3.782
Dabei seit: 05.08.2007
Wohnort: Geislingen an der Steige

Betreff: Re: Wie hättet ihr Indy 4 gemacht?
Stimmt. In einem Film für die Fans hätte die Peitsche in einer Tour knallen müssen.
Nick Zwinkernder Smiley
 

Seiten (10): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 17:21.