Komplettes Thema anzeigen 31.05.2012, 10:23
Indy2Go Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.01.2011
Wohnort: Xanadu


Betreff: Re: Der letzte Film
Die Reise zur geheimnisvollen Insel
Der erste Teil, "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" war in meinen Augen definitiv der bessere Teil, trotzdem war die Fortsetzung durchaus sehenswert.
Josh Hutcherson macht seinen Job wiedermals ganz gut, und auch Dwayne Johnnson, welcher dieses mal neu dabei war, hat sehr gute Arbeit geleistet.
Leider war der Realismus auch dieses mal ehr ein Fremdwort. Die Flucht von der Insel geschah mit Kapitän Nemos Nautilus, nicht gerade sehr realistisch.
Die sonstigen Effekte waren auf eine spezielle Art ganz schön anzusehen. - Trotzdem braucht man auch ein Quäntchen Humor um den Film zu genießen.
Brendan Fraser hat im Film aber eigentlich (wie ich zu Beginn befürchtet hatte) kaum gefehlt. Nur einen Gastauftritt hätte ich mir jetzt schon gewünscht.


Blade Runner
Ganz klar - eine Perle im 80er Jahre Sci-Fi Universum mit unserem Lieblingsschauspieler, Harrison Ford. Zudem hat der eine dustere Thriller-Atmosphäre.
Die Kulissen wirken auch heute noch sehr futuristisch und modern. Sodass man den Film auch gut ohne grinsen zu müssen heutzutage ansehen kann.
Harrison Ford spielt seine mysteriöse Rolle (wie immer) - sehr zufriedenstellend und ernst. Genau wie auch die anderen Schauspieler/in in diesem Film.
Nur für die Blu-Ray hätte ich mir ein schöneres und vorallem ein "echtes" Cover gewünscht. keines dass den Film so schlecht und uninteressant macht.
Von Blade Runner ist für dieses Jahr sogar eine langersehnte Fortsetzung in Planung. Harrison Ford aber soll wohl nur einen Cameo-Auftritt bekommen.


Mission Impossible: Phantom Protokoll
Hiervon hab ich eigentlich eine schlechtere Fortsetzung erwartet aber diese war dann doch richtig gut, bis auf ein Paar Kleinigkeiten hin und wieder mal.
Besonders cool fand ich das neue BMW-Konzeptauto welches Extra für diesen Film entworfen und auch gebaut wurde. Gibt's leider nicht in Wirklichkeit.
Auch Simon Pegg, der irgendwi zu meinen Lieblingsschauspielern zählt, hat einen wirklich sehr guten Auftritt hingelegt. Cruise natürlich auch, finde ich.
Was mich ein bisschen stört ist das einiges seltener verwendete und irgendwie veränderte Mission-Impossible-Thema. Das war früher einfach besser.
Die Explosionen sind aber wieder ganz "Mission Impossible" mäßig, arg übertrieben und sehr oft eingesetzt, wie in den bisherigen. So wie's sein muss.




SHERLOCK - Staffel zwei
Zu Beginn hatte ich ja noch angst ob der BBC das Niveau der ersten Staffel halten kann aber nachdem ich die Folgen auf Englisch gesehen habe, wurde mir klar das sie das Niveau eigentlich sogar noch erhöhen konnten. Jetzt nach B.z.w. bei der TV-Ausstrahlung (und DVD/BRD Veröffentlichung) habe ich die Folgen auch endlich auf deutsch gesehen und muss sagen - Hut ab. Die Umschreibungen waren diesmal viel deutlicher als in Staffel eins, bei der man sich ja schon schwer tat herauszufinden auf welche Geschichten die Folgen basieren. Das Highlight in Staffel zwei war in meinen Augen "Die Hunde von Baskerville", dabei hat einfach von der Story bis hin zur Umsetzung alles gestimmt. Aber auch die anderen Folgen, besonders "Der Reichenbachfall" war ganz großes Kino! Mir haben auch die neuen Charaktere wie Irene Adler, Dr. Steapelton oder Major Toth ähh Barrymore sehr gut gefallen. Von Staffel eins zur zweiten kann man auch einige Veränderungen beobachten. Z.B. die Texte bei Sherlocks Deduktionen oder die digitalen Karten wenn er sich etwas vorstellt. Ich kann die Serie, insbesondere die zweite Staffel nur empfehlen!

Off-Topic:
@Fed.Ora: Es gibt auch einen Original-Film zu Dark Shadows: >> LINK <<

Marc S.
"Smoke me a kipper, I'll be back for breakfast." - Ace Rimmer